Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Tödliches Ende einer Verfolgungsjagd
Lokales 3 Min. 04.07.2022
Exklusiv für Abonnenten
Lausdorn-Prozess

Tödliches Ende einer Verfolgungsjagd

Der Polizeibus hatte den Streifenwagen am 14. April 2018 gegen 2 Uhr mit voller Wucht erfasst, als das Auto ein Wendemanöver durchführte.
Lausdorn-Prozess

Tödliches Ende einer Verfolgungsjagd

Der Polizeibus hatte den Streifenwagen am 14. April 2018 gegen 2 Uhr mit voller Wucht erfasst, als das Auto ein Wendemanöver durchführte.
Foto: Pierre Matgé/LW-Archiv
Lokales 3 Min. 04.07.2022
Exklusiv für Abonnenten
Lausdorn-Prozess

Tödliches Ende einer Verfolgungsjagd

Sophie HERMES
Sophie HERMES
Im April 2018 kam es bei einer Verfolgungsjagd in Lausdorn zu einem tödlichen Unfall. Nun müssen sich zwei Personen vor Gericht verantworten.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Tödliches Ende einer Verfolgungsjagd“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

241 Tage sind vergangen, seit es binnen drei Tagen jeweils ein Todesopfer bei zwei Polizeieinsätzen gab. Die Öffentlichkeit wird darüber auch nach acht Monaten noch immer im Unklaren gelassen.
11. April 2018, Bonneweg: Nachdem ein Polizist mehrere Schüsse auf den Fluchtfahrer abgegeben hatte, war der Wagen an einem Baum zum Stehen 
gekommen. Der 51-jährige Fahrer erliegt kurze Zeit später seinen Verletzungen.
Noch immer sind die genauen Umstände des Unfalls auf der N7 bei Lausdorn, bei dem ein Polizist starb und eine Beamtin lebensgefährlich verletzt wurde, ungeklärt. Ein Experte aus dem Ausland soll nun die technischen Ermittlungen aufnehmen.
Blumen erinnern am Unfallort an das Unglück.
Wären Polizei und Justiz nach den schlimmen Vorfällen gemeinsam vor die Presse getreten, wäre dies ein wichtiges Signal gewesen.
Bevor die Staatsanwaltschaft am vergangenen Montag den Haftbeffehl gegen den im Zusammenhang mit dem tödlichen Unfall in Lausdorn beschuldigten Fluchtfahrer aufhob, fügte sie einen Punkt zu den Beschuldigungen hinzu.
Fast täglich versuchen Autofahrer, sich Polizeikontrollen zu entziehen, so auch beim Blitzermarathon. Wie die Polizisten im Ernstfall auf eine solche Situation reagieren, müssen sie selbst einschätzen.
Blitzer-Marathon der Police, Polizei, Grand-Ducale, N13, Frisange, le 18 avril 2018. Photo: Chris Karaba
„Mein Mandant fühlt sich moralisch schuldig, ist aber wegen fahrlässiger Tötung und Körperverletzung rechtlich nicht zu belangen“, sagt der Anwalt des Mannes, der durch seine Flucht vor einer Kontrolle für den Tod eines Polizeibeamten verantwortlich gemacht wird.
Collision entre deux voitures de police - Weiswampach - Photo :  Pierre Matgé
Der tragische Unfall am Samstagmorgen ist mehr als nur eine Verkettung unglücklicher Umstände. Doch von einer Verurteilung des mutmaßlichen Verantwortlichen ist die Justiz noch weit entfernt.
Collision entre deux voitures de police - Weiswampach - Photo :  Pierre Matgé