Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Tödlicher Unfall: Französische A31 teilweise gesperrt
Lokales 23.05.2019

Tödlicher Unfall: Französische A31 teilweise gesperrt

Die französische Autobahn A31 ist auf der Höhe von Terville teilweise gesperrt, Fahrer sind gebeten, den Raum großräumig zu umfahren.

Tödlicher Unfall: Französische A31 teilweise gesperrt

Die französische Autobahn A31 ist auf der Höhe von Terville teilweise gesperrt, Fahrer sind gebeten, den Raum großräumig zu umfahren.
Foto: Guy Jallay
Lokales 23.05.2019

Tödlicher Unfall: Französische A31 teilweise gesperrt

Auf der französischen A31 geht es im Moment nicht voran. Grund ist ein tödlicher Unfall auf der Höhe von Terville (F).

(SC) - Auf der französischen Autobahn A31 haben sich am Donnerstagnachmittag zwei Unfälle zugetragen. In einen ersten Unfall im Grenzbereich Düdelingen/Zoufftgen waren zwei Autos verwickelt. Beide Fahrzeuge stehen mittlerweile auf der Pannenspur.


Weiteres Verkehrsopfer auf der N12: Tod im Morgengrauen
Eine 38-jährige Autofahrerin aus Nospelt stirbt am Mittwoch bei einer Kollision mit einem Baum unweit des Kreisverkehrs Quatre-Vents bei Kehlen.

Der zweite Unfall trug sich gegen 14.15 Uhr auf der französischen A31 in Richtung Thionville zu, dieser auf der Höhe von Terville (F). Wie die CITA meldet, ist hier ein Lkw auf ein Auto aufgefahren. Laut Informationen des "Le Républicain Lorrain" soll bei dem Unfall ein in Richtung Luxemburg fahrender Lastwagen den Mittelstreifen durchbrochen haben und dabei mehrere Fahrzeuge aus der entgegenkommenden Richtung gerammt haben. Eine Person kam dabei ums Leben, eine weitere ist schwer verletzt. Es gibt weitere Verletzte, über deren Zustand aktuell noch nichts Genaueres gewusst ist. 

Die Autobahn war mehrere Stunden lang in beide Richtungen komplett gesperrt nun wird der Verkehr über zwei Spuren geleitet. Ein Rettungshelikopter soll laut Républicain Lorrain im Einsatz gewesen sein. Es staut sich bis in den Grenzbereich Düdelange/Zouffteng. Verkehrsteilnehmer sollen den Unfallort großräumig umfahren.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Tödlicher Unfall bei Zweibrücken - Spur nach Luxemburg
Nachdem er auf der deutschen Autobahn A8 nahe Zweibrücken ein Motorrad erfasst und den 13-jährigen Sozius getötet hatte, beging ein Autofahrer Fahrerflucht. Die deutschen Behörden suchen ihn nun zehn Monate später in Luxemburg.
Nach Unfall: Stau auf der A3
Ein zehn Kilometer langer Stau in Richtung Luxemburg hat sich nach einem Unfall zwischen der Aire de Berchem und dem Gaspericher Kreuz gebildet.
Esch/Alzette: Streifenwagen in Unfall verwickelt
Ein Polizeiauto ist auf dem Weg zu einem Verkehrsunfall - und wird dann selbst in einen verwickelt. So geschehen am Montagmorgen. Drei Personen, darunter die beiden Polizisten, wurden ins Krankenhaus gebracht.
In Esch/Alzette kam es zu einem Unfall zwischen einem Streifenwagen und einem weiteren Fahrzeug.