Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Tödlicher Unfall auf N31: Freispruch gefordert
Lokales 2 Min. 04.01.2021
Exklusiv für Abonnenten

Tödlicher Unfall auf N31: Freispruch gefordert

Das Opfer soll auf der Straße herumgeirrt sein. Die Fahrerin konnte demnach nicht reagieren.

Tödlicher Unfall auf N31: Freispruch gefordert

Das Opfer soll auf der Straße herumgeirrt sein. Die Fahrerin konnte demnach nicht reagieren.
Foto: Lex Kleren
Lokales 2 Min. 04.01.2021
Exklusiv für Abonnenten

Tödlicher Unfall auf N31: Freispruch gefordert

Es war ein tragischer Unfall, bei dem ein Mann im Juli 2018 auf der N31 ums Leben kam. Doch die Fahrerin hätte den Unfall wohl nicht vermeiden können. Sie darf auf einen Freispruch hoffen.

(SH) - Für den Fußgänger kam in der Nacht zum 21. Juli 2018 jede Hilfe zu spät. Der Mann, der gegen 3.20 Uhr auf einem unbeleuchteten Teilstück der N 31 zwischen Bettemburg und Düdelingen von einem Wagen erfasst worden war, verstarb noch auf dem Weg ins Krankenhaus an seinen schweren Verletzungen.

Die 25-jährige Fahrerin musste sich nun wegen fahrlässiger Tötung vor Gericht verantworten ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema