Tödlicher Unfall am Montagabend

Zugverkehr fast vier Stunden unterbrochen

(TJ) -  Ein tragischer Unfall sorgte für Verspätungen und Behinderungen im Feierabendverkehr in Richtung Süden. Aus unbekannter Ursache war eine Person am Montag zwischen Schifflingen und Esch/Alzette von einem Zug erfasst und tödlich verwundet worden.

Nach dem Unfall, der gegen 17 Uhr passierte musste der Zugverkehr zwischen Bettemburg und der Minettemetropole unterbrochen werden. Auch die Bahnschranke in der Rue d'Esch in Schifflingen war außer Betrieb und blieb geschlossen. Pendelbusse wurden zwischen Bettemburg und Esch/Alzette entsprechend dem Eisenbahnfahrplan eingesetzt.

Gegen 20.45 Uhr konnte die Strecke wieder für den Verkehr freigegeben werden. Nach und nach normalisierte sich der Verkehr in Richtung Esch/Alzette.