Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Todesfall nach Impfung - kein Straftatbestand festgestellt
Lokales 20.09.2021
Ermittlungen abgeschlossen

Todesfall nach Impfung - kein Straftatbestand festgestellt

Ermittlungen abgeschlossen

Todesfall nach Impfung - kein Straftatbestand festgestellt

Foto:dpa
Lokales 20.09.2021
Ermittlungen abgeschlossen

Todesfall nach Impfung - kein Straftatbestand festgestellt

Redaktion
Redaktion
Es gab kein strafrechtlich relevantes Verhalten im Zusammenhang mit dem Tod einer 74-Jährigen nach einer AstraZeneca-Impfung.

(str) - Es gibt zwar wohl einen Zusammenhang zwischen der Thrombose, an der eine 74-jährige Frau im vergangenen April im Krankenhaus verstorben ist, und ihrer Impfung mit dem AstraZeneca-Wirkstoff zwei Wochen zuvor. Die Untersuchungen in diesem Zusammenhang haben aber kein Fehlverhalten feststellen können, das strafrechtlich verfolgt werden könnte. Deshalb hat die Staatsanwaltschaft ihre Untersuchungen in dem Fall nun eingestellt. Das teilt die Pressestelle der Justiz am späten Montagvormittag mit.


ARCHIV - 26.01.2021, Großbritannien, Sunderland: Medizinisches Personal befüllt eine Spritze mit dem Corona-Impfstoff von Oxford/Astrazeneca im NHS Nightingale Hospital North East. Britische Wissenschaftler weiten ihre Tests zur Impfstoff-Wirksamkeit bei der Kombination unterschiedlicher Mittel auf weitere Wirkstoffe aus. (zu dpa «Großbritannien weitet Tests zu Impfstoff-Kobination aus») Foto: Owen Humphreys/PA Wire/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Untersuchung nach Tod einer geimpften Person
Der behandelnde Arzt vermutet einen Zusammenhang mit der Verabreichung von AstraZeneca-Impfstoff.

Neben einer Autopsie der Verstorbenen habe der mit dem Fall befasste Untersuchungsrichter auch die Krankenakte der Patientin beschlagnahmen lassen und Gutachten beim Laboratoire national de santé in Düdelingen und bei der Universitätsmedizin in Greifswald in Deutschland in Auftrag gegeben, heißt es.

Letzteres sei zum Schluss gelangt, dass die Untersuchungsergebnisse mit einer vom Anti-Covid-Vakzin hervorgerufenen Immunthrombozytopenie (ITP) kompatibel sind.


Der international anerkannte Virologe Prof. Claude Muller kennt die wissenschaftlichen Zusammenhänge von Epidemien.    Foto: Pierre Matgé/Luxemburger Wort
Virologe Claude Muller: "Impfungen sind alternativlos"
Immer wieder werden Todesfälle in Verbindung mit einer Corona-Impfung gemeldet. Muss man sich Sorgen machen? Nein, sagen der Virologe Claude Muller und ein Allgemeinarzt mit langer Berufserfahrung.

Da kein strafbares Verhalten in dem Dossier vorliege, hat die Staatsanwaltschaft entschieden, den Fall klassieren. Das Gesundheitsministerium wurde über die Ermittlungsergebnisse informiert und hat zudem eine Kopie der Gutachten erhalten.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema