Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Tod eines Obdachlosen in Findel: Zweiter Verdächtiger in Haft
Lokales 16.06.2017

Tod eines Obdachlosen in Findel: Zweiter Verdächtiger in Haft

Die mutmaßlichen Täter waren gemeinsam mit dem Opfer vom Bus zur Obdachlosenunterkunft der "Wanteraktioun" unterwegs.

Tod eines Obdachlosen in Findel: Zweiter Verdächtiger in Haft

Die mutmaßlichen Täter waren gemeinsam mit dem Opfer vom Bus zur Obdachlosenunterkunft der "Wanteraktioun" unterwegs.
Foto: Steve Remesch
Lokales 16.06.2017

Tod eines Obdachlosen in Findel: Zweiter Verdächtiger in Haft

Steve REMESCH
Steve REMESCH
Kurz bevor das Urteil gegen den Komplizen gefällt wurde, konnte in Frankreich der mutmaßliche Hauptverantwortliche für den Tod eines 41-jährigen Obdachlosen im April 2014 festgenommen werden.

(str) - Am 28. März 2014 war ein Mann schwer verletzt und bewusstlos am Straßenrand unweit der Obdachlosenunterkunft der „Wanteraktioun“ in Findel entdeckt worden. Zehn Tage später starb das 41-jährige Opfer.

Der Bericht des Gerichtsmediziners ließ keinen eindeutigen Befund zu, ob das Opfer nun durch einen Sturz oder Fremdeinwirkung zu Tode kam. Zeugen hatten jedoch gesehen, wie das Opfer an jenem Abend von zwei Männern zusammengetreten worden war.

Ein Verdächtiger konnte später festgenommen werden, der zweite, der von seinem Komplizen in einem Gerichtsprozess Anfang Mai schwer belastet worden war, befand sich jedoch weiter auf der Flucht.

Wie RTL am Freitag meldete, konnte der zweite Mann, dem die tödlichen Fußtritte gegen den Kopf angelastet wurden, nun kurz bevor das Urteil gegen den Mittäter gefällt werden sollte, festgenommen werden.

LW-Informationen nach kam es bereits Anfang der Woche in Frankreich zur Verhaftung. Ein Auslieferungsantrag wurde gestellt.

Der Prozess wurde bis auf weiteres ausgesetzt und könnte erneut und diesmal mit den zwei Beschuldigten auf der Anklagebank neu aufgerollt werden.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Déjà-vu im Gerichtssaal
War es ein Sturz oder hat Andzej R. tatsächlich im März 2014 an der Bushaltestelle vor der Wanteraktioun-Notunterkunft einen 41-jährigen Obdachlosen zu Tode getreten? Der Fall wird nun ein zweites Mal vor Gericht verhandelt.
Tod eines Obdachlosen in Findel: Neuer Prozess erwartet
Nachdem am 15. Juni ein zweiter Verdächtiger im Fall des bislang ungeklärten Todes eines Obdachlosen am 28. März 2014 in Findel verhafte wurde, deutet sich an, dass das Gerichtsverfahren neu aufgerollt werden könnte - diesmal gegen zwei Angeklagte.
An dieser Bushaltestelle soll das Opfer mit Füßen gegen den Kopf getreten worden sein.