Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Tierquälerei: Geldstrafe für Hundezüchterin
Lokales 12.12.2019 Aus unserem online-Archiv

Tierquälerei: Geldstrafe für Hundezüchterin

Ein Hund soll kurz vor einem Hitzeschock gestanden haben.

Tierquälerei: Geldstrafe für Hundezüchterin

Ein Hund soll kurz vor einem Hitzeschock gestanden haben.
Foto: Shutterstock
Lokales 12.12.2019 Aus unserem online-Archiv

Tierquälerei: Geldstrafe für Hundezüchterin

Zwei Hunde hatte sie in einem überhitzten Wagen zurückgelassen. Nun wurde die Züchterin auch in zweiter Instanz zu einer Geldstrafe verurteilt.

(SH/m.r.) - Für eine Tierzüchterin, die zwei ihrer Hunde im April 2018 während der Dogexpo in den Messehallen in Luxemburg-Kirchberg ohne ausreichende Belüftung und Wasser in einem Wagen zurückgelassen hatte, bleibt es auch in zweiter Instanz bei einer Geldstrafe in Höhe von 1.200 Euro. Denn die Berufungsrichter bestätigten das Urteil aus erster Instanz.


Berufungsprozess: Hunde in überhitztem Auto eingesperrt
Im April 2018 sperrte eine Frau zwei Hunde in einem Wagen ein – ohne Belüftung und ohne Wasser. In erster Instanz wurde sie zu einer Geldstrafe verurteilt - nun legte sie Berufung ein.

Ein Tierarzt, der gemeinsam mit Beamten der Zollverwaltung und Tierschützern eine Kontrollrunde über den Parkplatz gedreht hatte, hatte den Wagen bemerkt. Einer der Hunde soll kurz vor einem Hitzeschlag gestanden haben, als ein Fenster eingeschlagen worden war, um die Tiere zu befreien.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema