Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Tierische Angelegenheiten
Lokales 4 Min. 13.06.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Hunde vor dem Gesetz

Tierische Angelegenheiten

Im Wald dürfen Hunde frei umhertollen – es sei denn, die jeweilige Gemeinde hat andere Vorgaben festgelegt. Überall sind Hundebesitzer dazu verpflichtet, ihr Tier unter Kontrolle zu halten.
Hunde vor dem Gesetz

Tierische Angelegenheiten

Im Wald dürfen Hunde frei umhertollen – es sei denn, die jeweilige Gemeinde hat andere Vorgaben festgelegt. Überall sind Hundebesitzer dazu verpflichtet, ihr Tier unter Kontrolle zu halten.
Foto: Anouk Antony
Lokales 4 Min. 13.06.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Hunde vor dem Gesetz

Tierische Angelegenheiten

Cheryl CADAMURO
Cheryl CADAMURO
Hunde toben und spielen gern – am liebsten ohne Leine. Das wissen wohl die meisten Hundebesitzer. Doch dürfen die Vierbeiner das eigentlich überall? Und was ist mit den sogenannten Listenhunden?
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Tierische Angelegenheiten“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Wer häufiger mit dem Hund im Wald spaziert, sollte auf Zecken achten. Denn Zecken können lebensgefährliche Krankheiten auf Hunde übertragen. Die Tierrechtsorganisation Peta erklärt, welche Krankheiten gefährlich sind.
Wer sich selbst nicht traut, den Hund nach Zecken abzusuchen, sollte es den Tierarzt machen lassen.
Neues Tierschutzgesetz
In Sachen Tierschutz herrschte in Luxemburg lange Zeit Handlungsbedarf. Der geplante Gesetzestext zum Schutz von Tieren gehört laut Experten zu den fortschrittlichsten seiner Art.
In Sachen Tierschutz hat Luxemburg massiv nachgebessert.
Manche finden schon die Vorstellung abstoßend, andere fühlen sich wohl dabei: Wenn das Haustier im Bett schläft, sorgt das für Diskussionsstoff. Was sind die Voraussetzungen? Und wie bekommt man das Bett-verwöhnte Tier wieder ins Körbchen?
Zum Themendienst-Bericht von Julia Ruhnau vom 1. Januar 2016: Kuschelig: Viele Katzen lieben es, bei ihrem Halter im Bett zu schlafen. (Archivbild vom 10.10.2015/Die Ver�ffentlichung ist f�r dpa-Themendienst-Bezieher honorarfrei.)  Foto: Markus Scholz
Adoption eines Vierbeiners
Ganz so einfach wie man sich das vorstellt, ist es nicht, einen Hund aus dem Tierasyl zu adoptieren. Wer die nötigen Bedingungen nicht erfüllt, muss ohne Vierbeiner nach Hause. Nicht jedem gefällt das. Dabei ist diese Entscheidung nur im Interesse des Tieres. 10 Fragen helfen bei der Anschaffung eines Hundes.
"Es geht um die Zukunft unserer Hunde", 
so Liliane Ferron aus dem Tierasyl in Gasperich.