Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Thorunn scheidet bei „The Voice“ aus
Gäste im Trierer Club Metropolis.

Thorunn scheidet bei „The Voice“ aus

Gäste im Trierer Club Metropolis.
Lokales 07.12.2013

Thorunn scheidet bei „The Voice“ aus

Thorunn Egilsdottir ist in den Live-Shows von „The Voice of Germany“ ausgeschieden. Ihren Auftritt hatten Luxemburger Fans in Trier gefeiert, um dort per Handy für sie abstimmen zu können.

(jsf) - Thorunn Egilsdottir ist in den Live-Shows von „The Voice of Germany“ ausgeschieden. Sie unterlag mit 75,9 Prozent Emily Intsiful, die 90,4 Prozent bekam und damit das Halbfinale erreichte. John Noville erreichte den dritten Platz in dem Team.

Jurorin und Team-Chefin Nena hatte zuvor 20 Prozent an John gegeben, 30 Prozent an Thorunn und 50 Prozent an Emily. Die Endergebnisse ergaben sich durch die zusätzlichen Stimmen der Zuschauer.

Die Moderatorin von RTL Luxemburg war am Ende der Sendung aufgetreten und hatte „Scientist“ von Coldplay gesungen. Juror Max Herre lobte, sie sei als Musikerin stimmig und eigen. „Das macht große Künstler aus.“

Erlöse fließen auch an die Philippinen

Den Auftritt von Thorunn feierten rund 60 Gäste im Trierer Club Metropolis – viele unter ihnen aus Luxemburg. Die Thorunn-Party wurde vom luxemburgischen Verein „The friends of Thorunn absl“ ausgerichtet. Hintergrund: Die SMS-Stimmen der Zuschauer entscheiden maßgeblich über das Weiterkommen der Voice-Teilnehmer. Abstimmen kann man aber nur mit deutschen Sim-Karten.

Die Deutsche Telekom hatte für die Veranstaltung 600 Sim-Karten à zehn Euro Guthaben gespendet. Jeder Gast bekam eine. Die Elektronikmarkt-Kette Euronics half mit mehreren Leuten, die Sim-Karten direkt zu freizuschalten. Die Erlöse des Abends fließen zum Teil auch als Spenden an die Opfer des Sturmes Haiyan auf die Philippinen. Die „Friends of Thorunn“ haben sich dafür mit dem Nothilfeprogramm „Let's help Philippines“ zusammengetan.

Anwesend in Trier waren auch der Luxemburger Voice-Finalist vom Vorjahr, James Borges, sowie Isaac Roosevelt, Sänger der luxemburgischen Band, Funky P., der bei der aktuellen Staffel schon vorher ausgeschieden war. Beide traten mehrmals in den Pausen auf.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema