Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Testphase im Tunnel Markusberg läuft bald an
Lokales 09.09.2021 Aus unserem online-Archiv
Zweiter Streckenradar

Testphase im Tunnel Markusberg läuft bald an

In anderthalb Wochen beginnt im Tunnel Markusberg die Testphase.
Zweiter Streckenradar

Testphase im Tunnel Markusberg läuft bald an

In anderthalb Wochen beginnt im Tunnel Markusberg die Testphase.
Foto: Chris Karaba
Lokales 09.09.2021 Aus unserem online-Archiv
Zweiter Streckenradar

Testphase im Tunnel Markusberg läuft bald an

Sophie HERMES
Sophie HERMES
Autofahrer sollten im Tunnel Markusberg den Fuß vom Gas nehmen. Der Streckenradar blitzt vom 20. September an - vorerst in einer Testphase.

Wer künftig zu schnell durch den Tunnel Markusberg auf der A13 fährt, wird geblitzt werden. Zur Kasse gebeten werden Verkehrsteilnehmer vorerst aber noch nicht. Denn am 20. September beginnt zunächst die Testphase. Um diese anzukündigen, werden in den kommenden Tagen in der Nähe des Tunnels Sticker angebracht.


Im April soll der Ampelblitzer auf der Stäreplaz scharf gestellt werden. Eine erste Auswertung der Testphase lieferte indes eine eher ernüchternde Bilanz. Innerhalb von vier Monaten fuhren 6.432 Verkehrsteilnehmer über eine rote Ampel.
Ampelblitzer stellt mehr als 1.000 Verstöße fest
Obwohl es in der Sommerzeit im Großherzogtum in der Regel etwas ruhiger zugeht, war der Ampelblitzer in seinem ersten Monat viel gefordert.

Wie die Straßenbauverwaltung mitteilt, wird die Testphase mehrere Wochen andauern. In dieser Zeit werden keine Strafzettel ausgestellt. Alle Bilder und weitere Daten, die während der Testphase aufgenommen werden, werden sofort wieder gelöscht. Vor dem Beginn der repressiven Phase wird die Straßenbauverwaltung darüber informieren.

70 bis 90 km/h erlaubt

Der Streckenradar misst die Durchschnittsgeschwindigkeit der Fahrzeuge während ihrer Fahrt durch den 1.575 Meter langen Tunnel. Für Autos sind 90 km/h erlaubt. Lastwagen mit einer maximal zugelassenen Masse von 7,5 Tonnen dürfen in Richtung Deutschland lediglich mit 70 km/h durch den Tunnel fahren. Die Toleranzgrenze beträgt jeweils 3 km/h.


Im Tunnel Markusberg wird von Herbst an die Geschwindigkeit überwacht.
Im Herbst legt der zweite Streckenradar los
Von Herbst an soll ein Streckenradar die Geschwindigkeit im Tunnel Markusberg überwachen. Das Gehäuse der Blitzer wurde bereits angebracht.

Es ist der zweite Streckenradar, der in Luxemburg in Betrieb gehen wird. Jener auf der N11 zwischen Waldhof und Gonderingen ist seit dem 15. Juni 2020 scharf gestellt. Im ersten Jahr waren auf dem 3,8 Kilometer langen Teilstück 7.250 Verkehrsteilnehmer erfasst worden, die sich nicht an die Geschwindigkeitsbegrenzung gehalten hatten. 

Die Standorte der Radargeräte in Luxemburg 


Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Seit Freitagmorgen wird auf der N11 zwischen Waldhof und Gonderingen geblitzt. Zahlen muss zunächst aber niemand, denn der Streckenradar befindet sich zunächst in der Testphase.
Die eine misst, die andere blitzt: Die zwei Säulen auf der N 11 bei Gonderingen stehen schon seit längeremn.