Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Testfahrten unter normalen Bedingungen
Lokales 6 03.11.2017 Aus unserem online-Archiv
Tram nun auch tagsüber unterwegs

Testfahrten unter normalen Bedingungen

Luxtram führt jetzt auch tagsüber Testfahrten zwischen dem "Tramsschapp" und der Roten Brücke durch.
Tram nun auch tagsüber unterwegs

Testfahrten unter normalen Bedingungen

Luxtram führt jetzt auch tagsüber Testfahrten zwischen dem "Tramsschapp" und der Roten Brücke durch.
Foto: Lex Kleren
Lokales 6 03.11.2017 Aus unserem online-Archiv
Tram nun auch tagsüber unterwegs

Testfahrten unter normalen Bedingungen

Rita RUPPERT
Rita RUPPERT
In fünf Wochen wird die Tram ihren regulären Betrieb in Kirchberg aufnehmen. Damit die Trambahnfahrer sich mit dem normalen Straßenverkehr vertraut machen, haben am Donnerstag die Testfahrten bei Tag begonnen.

(rr) - Nachdem die Tram seit dem 12. Juli abends und nachts auf der Strecke Luxexpo - Rote Brücke getestet wurde, haben am Donnerstag die sogenannten "Marches à blanc" begonnen. Dies bedeutet, dass die Betreiberfirma "Luxtram" unter realen Bedingungen Testfahrten durchführt. 

Am Donnerstag waren vier Tramfahrzeuge und sieben Fahrer von 8.30 bis 17.30 Uhr unterwegs. Passagiere sind bei diesen Fahrten nicht an Bord, sie dürfen erst vom 10. Dezember an einsteigen, dem Tag der offiziellen Inbetriebnahme der Straßenbahn.

Bei diesen Fahrten geht es vor allem darum, dass die Straßenbahnfahrer sich mit der Strecke vertraut machen. Für die anderen Verkehrsteilnehmer - Autofahrer, Radfahrer und Fußgänger - geht es  darum, sich an die Tram zu gewöhnen.

Geräuscharm, langer Bremsweg

Nicht von ungefähr hat "Luxtram" alle zur Wachsamkeit aufgerufen: Die Straßenbahn fährt geräuscharm und hat einen langen Bremsweg. Laut Pressesprecherin Françoise Frieden liegt die Geschwindigkeit bei 50 Stundenkilometer. Ein Tempo, das aber nicht konstant sei, da die Tram immer wieder vor den Haltestellen abbremse. Die "vitesse commerciale" betrage 25 km/h, so Frieden.

Mit solchen Hinweisschildern macht Luxtram auf die Gefahren aufmersam. Demnächst sollen neue Schilder und spezielle Ampeln für Fußgänger und Radfahrer folgen.
Mit solchen Hinweisschildern macht Luxtram auf die Gefahren aufmersam. Demnächst sollen neue Schilder und spezielle Ampeln für Fußgänger und Radfahrer folgen.
Foto: Lex Kleren

Was die Arbeiten an der Tramstrecke anbelangt, so werden derzeit die Bahnsteige fertiggestellt. Zudem werden demnächst Schilder und Ampeln für die Fußgänger und Radfahrer auf der Strecke aufgestellt. 


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Nach dem Streckenabschnitt Luxexpo-Hauptbahnhof wird nun auch die Verlängerung von der "Gare centrale" bis zur Cloche d'Or sowie zwischen Luxexpo und Findel konkret. Infrastrukturminister François Bausch stellte am Freitag die Details vor.
Über eine neu zu bauende Brücke wird die Tram späterhin von der Luxexpo aus über die Autobahn und anschließend zum Flughafen Findel fahren.
Am 10. Dezember fährt die Tram
Die Straßenbahn fährt ab Ende des Jahres wie geplant zwischen der Luxexpo und der Roten Brücke - aber noch nicht darüber hinaus. Erst im nächsten Jahr geht es weiter bis nach Limpertsberg. Spätestens im Juni soll die Tram die „Stäreplaz” erreichen.
Sieben der insgesamt neun Fahrzeuge, die für den ersten Streckenabschnitt zwischen Luxexpo und Roter Brücke benötigt werden, wurden bereits aus Saragossa geliefert.
Offene Türen im "Tramsschapp"
Zuschauen, einsteigen, mitfahren: Im Tramdepot in Kirchberg gibt es an diesem Wochenende einen Vorgeschmack auf die Tram. Tausende Besucher aus dem ganzen Land nutzten die Gelegenheit für eine erste Fahrt.
Luxtram / Portes ouvertes Tramsschapp / Photo: Blum Laurent
Unglück am Tag der offenen Tür
Aller Anfang ist schwer: Das musste am Samstagmorgen auch der Tramfahrer erfahren, der auf Kirchberg die ersten Passagiere chauffieren sollte. Die Tram ist am roten Teppich hängen geblieben. Die Passagier nahmen es mit Humor.
Proben für den Ernstfall
Ab Dezember fährt mit der Tram ein neuer Verkehrsteilnehmer durch Luxemburg-Stadt. Dies ist auch für die Rettungskräfte eine ganz neue Situation – und eine Herausforderung. Aus diesem Grund wird die Feuerwehr derzeit im Umgang mit der Straßenbahn geschult.
Reportage: Feuerwehrübung in der neuen Tram, Foto Lex Kleren