Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Terrorbekämpfung: Keine konkrete Bedrohung
Lokales 2 Min. 20.11.2015
Exklusiv für Abonnenten

Terrorbekämpfung: Keine konkrete Bedrohung

Verschärfte Polizeipräsenz am Flughafen Findel und am Bahnhof.

Terrorbekämpfung: Keine konkrete Bedrohung

Verschärfte Polizeipräsenz am Flughafen Findel und am Bahnhof.
Foto: Gerry Huberty
Lokales 2 Min. 20.11.2015
Exklusiv für Abonnenten

Terrorbekämpfung: Keine konkrete Bedrohung

Die Sicherheitskräfte in Luxemburg zeigen seit den Attentaten von Paris mehr Präsenz. Trotzdem wurde die allgemeine Bedrohungslage nicht herauf gestuft. Ein Einblick in ein komplexes Warnverfahren.

VON JACQUES GANSER

„Die Sicherheitsstufe wird nicht angehoben, sie bleibt weiterhin bei Stufe 2“ erklärte Staatsminister Xavier Bettel am vergangenen Freitag nach der Sitzung des Ministerrates. Und trotzdem ist längst nicht alles beim Alten geblieben. Hinter den Kulissen herrscht rege Betriebsamkeit, die Leiter der Sicherheits- und Rettunsgkräfte eilen von Meeting zu Meeting.

Als Reaktion auf die Attentate vom 11 ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die nationale Sicherheit: Wenn es ernst wird
Damit im Fall einer terroristischen Bedrohung alle Räder ineinandergreifen, gibt es in Luxemburg genaue Vorgaben, wer wann was zu tun hat. Der "Plan Vigilnat" soll nun eine neue gesetzliche Basis erhalten.
Die gesetzliche Grundlage für die nationale Sicherheit wird reformiert.