Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Teddy Bobby am Apparat
Lokales 4 Min. 10.11.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Polizei-Nottelefon für Kinder

Teddy Bobby am Apparat

„Brauch's du Hëllef, ruff mech un“: Bobby ist Tag und Nacht Ansprechpartner für Kinder in Not. Hinter der Aktion stecken die Ermittler der Abteilung „Protection de la jeunesse“ der Kriminalpolizei.
Polizei-Nottelefon für Kinder

Teddy Bobby am Apparat

„Brauch's du Hëllef, ruff mech un“: Bobby ist Tag und Nacht Ansprechpartner für Kinder in Not. Hinter der Aktion stecken die Ermittler der Abteilung „Protection de la jeunesse“ der Kriminalpolizei.
Foto: Gerry Huberty
Lokales 4 Min. 10.11.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Polizei-Nottelefon für Kinder

Teddy Bobby am Apparat

Diane LECORSAIS
Diane LECORSAIS
Seit 20 Jahren ist Polizei-Bär Bobby im Dienst. In den Neunzigerjahren im Fernsehen berühmt geworden, hat seine Bekanntheit im Laufe der Zeit etwas nachgelassen. Doch Bobby ist nach wie vor für Kinder in Notsituationen im Einsatz. Seine Telefonnummer: 12321.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Teddy Bobby am Apparat“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

„Caritas jeunes et familles“
Seit 30 Jahren widmet sich „Caritas jeunes et familles“ hierzulande als eigenständige Vereinigung dem Wohlergehen von Kindern und Jugendlichen. Drei Jahrzehnte, in denen sich die Gesellschaft erheblich gewandelt hat – und damit die Bedürfnisse der Bevölkerung.
"Caritas jeunes et familles" betreibt zwei Jugendhäuser, das "Woodstock" in Walferdingen und "Am Quartier" im Bahnhofsviertel (Foto).
Anzeichen für Missbrauch sind nicht immer gleich. Umso wichtiger ist es, auf jede kleine Veränderung des Kindes zu achten. Das geht von Zeichnungen, über Rückzug bis hin zu plötzlichem Einnässen.
Jugendarbeitslosigkeit
40 Jahre "SOS Détresse"
Die Mitarbeiter von „SOS Détresse“ versuchen anderen Menschen zu helfen, indem sie ihnen am Telefon und per Mail zuhören – anonym. Doch wer sind diese Menschen, die ihre Freizeit für die Probleme anderer opfern? Und wie läuft es hinter den Kulissen ab?
40 Jahre SOS Détresse, Foto Lex Kleren