Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Meteolux-Webseite nach tagelanger Panne wieder verfügbar
Lokales 2 Min. 26.07.2021
Technische Probleme

Meteolux-Webseite nach tagelanger Panne wieder verfügbar

Über die Internetseite von Meteolux kann man sich derzeit nicht über aktuelle Wetterwarnungen informieren.
Technische Probleme

Meteolux-Webseite nach tagelanger Panne wieder verfügbar

Über die Internetseite von Meteolux kann man sich derzeit nicht über aktuelle Wetterwarnungen informieren.
Foto: LW/Archiv/Jos Nerancic
Lokales 2 Min. 26.07.2021
Technische Probleme

Meteolux-Webseite nach tagelanger Panne wieder verfügbar

Sarah CAMES
Sarah CAMES
Über die Webseite von Meteolux konnte man sich seit Freitag nicht über Wetterwarnungen informieren. Nun ist der Dienst wieder verfügbar.

Wie wichtig rechtzeitige Warnungen bei gefährlichen Wetterlagen sind, hat sich vor etwa anderthalb Wochen erneut gezeigt, als über Luxemburg, Deutschland und Belgien heftige Gewitter losbrachen. Zahlreiche Orte wurden von dem schweren Hochwasser getroffen. In Deutschland starben nach letzten Angaben mindestens 216 Menschen, alleine 132 davon im Kreis Ahrweiler. In Belgien gibt es Stand Montag mindestens 37 Tote zu beklagen.


Lokales,Hocvhwasser,Überschwemmung Echternach.Foto: Gerry Huberty/Luxemburger Wort
Umweltwissenschaftler kritisiert Krisenmanagement scharf
Dass beim Hochwasser niemand gestorben ist, ist sicher nicht dem Krisenmanagement zu verdanken, sagt Wissenschaftler Jeff Da Costa.

In Luxemburg gab es keine Todesopfer - und dennoch geriet das nationale Warnsystem nach der Flutkatastrophe in die Kritik. Die Warnungen seien nicht bei den Bürgern angekommen, so Umweltwissenschaftler Jeff Da Costa im LW-Interview: „Es ist nicht an den Bürgern, nach Warnungen zu suchen. Die Regierung hat dafür zu sorgen, dass die Warnungen alle ohne Ausnahme erreichen.“

Am Wochenende musste die staatliche Wetteragentur Meteolux erneut vor drohendem Hochwasser warnen. Nach weiteren Unwettern stiegen die Pegel am Samstag vor allem in Hesperingen und im Pfaffenthal wieder an. Doch eines der wichtigsten Werkzeuge im Warnkoffer der Wetteragentur fehlte zu diesem Zeitpunkt: Denn seit mindestens Freitagmorgen, 7 Uhr, war die Webseite von Meteolux nicht mehr zu erreichen, wie Adnan Céman, Chef du Service Météorologique, am Montagmorgen auf Nachfrage bestätigte. Grund waren technische Probleme der Internet-Hostingfirma von Meteolux.


Inondation Luxembourg  14 juillet 2021 Grund, Place d'argent Pfaffental luxembourg le 14.07.2021 Photo Christophe Olinger
Wie die GouvAlert-App beim Hochwasser versagt hat
Die GouvAlert-App versagte vergangene Woche in einer Krisensituation. An einer Verbesserung der Warnsysteme wird seit letztem Jahr gearbeitet.

Seit Montagnachmittag ist die Internetseite nun wieder verfügbar. Noch am Morgen war allerdings nicht absehbar, wann eine Lösung für das Problem gefunden werden könne. Meteolux stand über das ganze Wochenende im Kontakt zu der Firma, um die Seite so schnell wie möglich wieder ans Laufen zu bringen.

„Leider können wir uns nicht aussuchen, wann die Seite ausfällt. Der Ausfall war nicht geplant“, erklärte Cénan. Wer sich bei Meteolux angemeldet hatte, bekam allerdings weiterhin zweimal pro Tag die wichtigsten Wettermeldungen im Meteolux-Newsletter. „Es stimmt, dass unsere Warnungen nun auf indirektem Weg ankommen. Aber wie bereits gesagt versuchen wir, das Problem schnellstmöglich zu lösen.“


Viele Autos sind der Flut zum Opfer gefallen. Zum Glück hat Luxemburg keine Toten zu beklagen.
Frühwarnsystem: "Da liegt vieles im Argen"
Die Mitglieder der Intérieur-Kommission setzen sich auf Anfrage des ADR mit den Folgen der Hochwasserkatastrophe auseinander.

Wo können sich Bürger informieren, wenn die Meteolux-Seite „down“ ist? Laut Céman gibt es drei Möglichkeiten: Zum einen informieren die Medien bei Warnungen der Stufe Orange und Rot. Außerdem kann man sich für den Meteolux-Newsletter auch trotz der Probleme auf der Webseite weiterhin unter der E-Mail-Adresse info@meteo.public.lu anmelden. Zudem gibt es noch die Webseite www.meteoalarm.org, auf der die aktuellen Warnstufen für Europa und auch Luxemburg angegeben sind. Aktuell gibt es für den Raum Luxemburg keine Wetterwarnungen.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Der Wetterdienst Meteolux hat für die Nacht auf Montag eine Schneewarnung herausgegeben. Im Ösling sind bis zu sieben Zentimeter Neuschnee möglich.
Romantisch im Winterwunderland: Viele Menschen suchten wie hier in Kockelscheuer Ruhe in der Natur.