Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Tandel schafft Fakten im Ärztestreit mit Vianden
Lokales 2 Min. 13.01.2022
Exklusiv für Abonnenten
Konkurrenten um den Kittel

Tandel schafft Fakten im Ärztestreit mit Vianden

Erst eine Dorfschule, dann ein Rathaus und bald ein Centre médical? In Fouhren sollen spätestens ab Mitte 2023 mehrere medizinische Dienstleistungen angeboten werden.
Konkurrenten um den Kittel

Tandel schafft Fakten im Ärztestreit mit Vianden

Erst eine Dorfschule, dann ein Rathaus und bald ein Centre médical? In Fouhren sollen spätestens ab Mitte 2023 mehrere medizinische Dienstleistungen angeboten werden.
Foto: Marc Hoscheid
Lokales 2 Min. 13.01.2022
Exklusiv für Abonnenten
Konkurrenten um den Kittel

Tandel schafft Fakten im Ärztestreit mit Vianden

Marc HOSCHEID
Marc HOSCHEID
Gemeinderat Tandel sieht 2,7 Millionen Euro für Bau eines Centre médical vor – Gegenprojekt in Vianden.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Tandel schafft Fakten im Ärztestreit mit Vianden“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Tandel schafft Fakten im Ärztestreit mit Vianden“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Gemeinderat Vianden
Die Nachbargemeinden Vianden und Tandel planen jeweils eine Maison médicale und ringen nun um medizinische und paramedizinische Mieter.
In Vianden sollen die aktuellen medizinischen und paramedizinischen Dienste auf jeden Fall erhalten bleiben. Geht es nach den Gemeindeverantwortlichen, sollen sie sogar noch ausgebaut werden.