Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Tag des Hausarztes am 19. Mai: Dein Freund und Heiler
Lokales 3 Min. 18.05.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Tag des Hausarztes am 19. Mai: Dein Freund und Heiler

Dr. Nico Haas ist Koordinator der „Formation spécifique en médecine générale“ an der Uni Luxemburg.

Tag des Hausarztes am 19. Mai: Dein Freund und Heiler

Dr. Nico Haas ist Koordinator der „Formation spécifique en médecine générale“ an der Uni Luxemburg.
Foto: Pierre Matgé
Lokales 3 Min. 18.05.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Tag des Hausarztes am 19. Mai: Dein Freund und Heiler

Michel THIEL
Michel THIEL
Mit dem „Tag des Hausarztes“ will die „Société scientifique luxembourgeoise de médecine générale“ über die vielseitigen Aspekte dieses Berufs informieren. Wir haben mit dem Allgemeinmediziner Dr. Nico Haas über seinen Beruf gesprochen.

(jag) - Ärzte sind auch nur Menschen: so könnte die Devise des ersten „Family doctor day“ in Luxemburg lauten. Die Idee, einmal im Jahr den Beitrag der Allgemeinmediziner zur Gesellschaft zu würdigen und ihnen in einem alltäglichen Umfeld begegnen zu können, entstand 2010 und wird mittlerweile in vielen Ländern umgesetzt. Wir haben mit dem Allgemeinmediziner Dr. Nico Haas über die Veranstaltung gesprochen.

Dr. Haas, was können Sie uns über Sinn und Zweck des „World family doctor Day“ verraten?

Dieser Tag soll auf entspannte Weise über die Arbeit des Allgemeinmediziners informieren ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Ärzte dringend gesucht
Das Problem ist überall gleich: Das Durchschnittsalter der Ärzte liegt bei Mitte 50. Gehen die starken Jahrgänge in Rente, wird es eng. Die Ursachen für den Ärztemangel sind vielfältig.
2020 fehlen europaweit 230 000 Mediziner - Luxemburg muss attraktiv bleiben, fordern 
die Medizinstudenten.
Menschen im Mittelpunkt: Helfen aus Überzeugung
Soziales Engagement ist für Dr. Marie-Anne Bisdorff kein leeres Wort. Die Allgemeinmedizinerin setzt sich bei "Médecins du Monde" in Bonneweg unentgeltlich im Dienst an den Nächsten ein. Ein Porträt.
Dr. Bisdorff,médecin du monde. Foto:Gerry Huberty