Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Sturzbetrunken und sprachlos
Lokales 31.05.2015 Aus unserem online-Archiv
Aus dem Polizeibericht

Sturzbetrunken und sprachlos

In der vergangenen Nacht mussten zahlreiche betrunkene Fahrer ihren Führerschein abgeben.
Aus dem Polizeibericht

Sturzbetrunken und sprachlos

In der vergangenen Nacht mussten zahlreiche betrunkene Fahrer ihren Führerschein abgeben.
Archivbild: Anouk Antony
Lokales 31.05.2015 Aus unserem online-Archiv
Aus dem Polizeibericht

Sturzbetrunken und sprachlos

Am Wochenende hatten einige Unehrliche nichts anderes zu tun, als sich fremdes Besitztum anzueignen. In einem Fall konnte ein Täter gestellt werden. Zahlreiche Fahrer hatten dem Alkohol erheblich zugesagt und mussten ihren Führerschein abgeben.

(mig) - Am Wochenende rückte die Polizei wieder wegen zahlreicher Einbrüche in Häuser oder Fahrzeuge aus, wie z. B. in Steinfort, in der Hauptstadt, in Mersch und in der Route de Hunsdorf in Prettingen, wo Unehrliche in ein leer stehendes Haus eingebrachen. Ein Bauarbeiter meldete einen Diebstahl von 130 Litern Treibstoff (fünf Kanister) auf einer Baustelle in der Nähe von Abweiler.

Bei einem Hauseinbruch in der hauptstädtischen Rue de Hollerich am Sonntag gegen 5.30 Uhr gelang es den Hauseigentümern, einen Einbrecher mit Hilfe ihres Hundes zu stellen. Der zweite Einbrecher flüchtete mit einer gestohlenen Brieftasche durch den Hinterhof in Richtung "Atelier". Bei den Tätern handelt es sich um Männer osteuropäischer Herkunft. Der flüchtige Täter wird wie folgt beschrieben: kleine dicke Statur, kurze dunkle Haare, dunkler Jogginganzug (mit Streifen an den Ärmeln und an der Hose). Der andere Täter wurde auf Anweisung der Staatsanwaltschaft verhaftet und dem Untersuchungsrichter vorgeführt.

In der Avenue Grande-Duchesse Charlotte in Düdelingen brachen Diebe in einen Juwelierladen ein. Eine Anruferin hatte der Polizei den Einbruch gemeldet. Ein Zeuge gab an, vier Täter gesehen zu haben, die mit einem dunklen BMW mit Trierer Kennzeichen in Richtung Frankreich geflüchtet sind. Eine daraufhin eingeleitete Fahndung zusammen mit der französischen Polizei aber verlief erfolglos. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde die Kriminalpolizei mit den Ermittlungen beauftragt.

Führerschein weg

In der Nacht zum Sonntag mussten mehrere Autofahrer wegen Trunkenheit am Steuer ihren Führerschein abgeben, z. B. in der Rue de Bettembourg in Hellange, im Kreisverkehr Serra auf Kirchberg und in der Avenue de la Gare und auf dem Boulevard Royal in der Hauptstadt.

Auf der Strecke Wasserbillig-Mompach trafen die Beamten auf einen Fahrer, der mit seinem Wagen in einen Straßengraben geraten war. Er gab an, einem Reh ausgewichen zu sein. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Der Mann war stark alkoholisiert.

Motorradfahrer sturzbetrunken am Boden

Noch schlimmer war es in folgendem Fall. Ein Motorradfahrer war auf dem hauptstädtischen Boulevard Grande-Duchesse Charlotte mit seinem Fahrzeug gestürzt und lag dem Polizeibericht zufolge "sturzbetrunken" neben seiner Maschine. Er war so dermaßen sternhagelvoll, dass er noch nicht einmal mehr sprechen konnte. Die Polizei vermutet, dass er nicht während der Fahrt, sondern aus dem Stand zu Boden gegangen ist. Er wurde nicht verletzt. Ermittlungen wurden eingeleitet. 


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Aus der Nacht zum Mittwoch meldet die Polizei insgesamt fünf Einbrüche. Ein Täter konnte mitsamt Beute im hauptstädtischen Bahnhofsviertel festgenommen werden.
Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde der Tatverdächtige inhaftiert.
Was tun, wenn man Zeuge eines Einbruchs wird?
Hausbewohner, die einen Einbrecher in flagranti erwischen und daraufhin versuchen, diesen auf eigene Faust zu stellen: Solche Meldungen gab es in letzter Zeit mehrfach. Doch was sagt die Polizei eigentlich zu solch beherztem Vorgehen?
In den vergangenen Stunden waren mehrere Einbrecher unterwegs.
Aus dem Polizeibericht
In der hauptstädtischen Rue de Hollerich hielten alkoholisierte Feierlustige die Polizei am Wochenende auf Trab. Ein Mann trampelte auf einem Fahrzeug herum und landete im "Centre de rétention".
Die Polizei hatte am Wochenende mit alkoholisierten Unruhestiftern zu kämpfen.
In der Hauptstadt fiel einer Polizeistreife am Freitag ein Auto auf, in dem ein Kind zwischen den Vordersitzen stand. Nicht das einzige Problem für den Fahrer. Gegen diesen bestand nämlich ein Fahrverbot.
19.01.2006 Fuehrerschein. Permis de conduire. Foto:Tessy Hansen
Es war „insgesamt eine relativ ruhige Nacht mit nur geringen Vorkommnissen“, schreibt die Pressestelle der Polizei am Samstagmittag in ihrem Bericht: eine Auseinandersetzung auf der Autobahn, ein Einbruchsversuch, ein Einbruch, ein Taschendieb, ein leichter Unfall und eine kurze Verfolgungsjagd.