Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Studieren in ... Fribourg (CH)
Lokales 12.11.2014 Aus unserem online-Archiv
Luxemburger Studentenclubs

Studieren in ... Fribourg (CH)

"Mit den Worten ,klein aber fein' lässt sich Fribourg in der Westschweiz wohl am besten beschreiben".
Luxemburger Studentenclubs

Studieren in ... Fribourg (CH)

"Mit den Worten ,klein aber fein' lässt sich Fribourg in der Westschweiz wohl am besten beschreiben".
Foto: Fribletz
Lokales 12.11.2014 Aus unserem online-Archiv
Luxemburger Studentenclubs

Studieren in ... Fribourg (CH)

Ein großer Vorteil von Fribourg in der Westschweiz besteht darin, dass hier die Möglichkeit eines zweisprachigen Studiums besteht. Die Vereinigung der Luxemburger Studenten "Fribrlëtz" weiß jedoch noch von weiteren Pluspunkten zu berichten.

Mit den Worten „klein aber fein“ lässt sich Fribourg in der Westschweiz wohl am besten beschreiben. Rund 450 Kilometer von Luxemburg entfernt, kann man die Studentenstadt gut mit dem Auto oder Zug erreichen. Interessant an Fribourg ist in erster Linie die geografische Lage direkt an der Grenze zur Deutschschweiz. Ihr ist es zu verdanken, dass im Alltag Französisch, wie auch Deutsch gesprochen wird.

Mit seinem historischen Zentrum, dem modernen Stadtrand und dem Fluss Saane, der sich quer durch den Stadtkern schlängelt, erinnert Fribourg stark an die Stadt Luxemburg. Die Universität Fribourg bietet eine große Anzahl an interessanten Bachelor- und Masterstudiengängen an. Großer Vorteil für die Luxemburger ist die Möglichkeit eines zweisprachigen Studiums (Französisch und Deutsch) mit anerkanntem Diplom. Verschiedene Masterstudiengänge bieten sogar ein dreisprachiges Diplom an (Französisch, Deutsch, Englisch).

Seit ein paar Jahren haben auch luxemburgische Studenten die Möglichkeit, an der Pädagogischen Hochschule Fribourg eine Ausbildung zum Grundschullehrer- oder Lehrerin zu absolvieren. Das dreijährige Studium kann ebenfalls in zwei Sprachen durchgeführt werden. Da die Universität und die pädagogische Hochschule im internationalen wie nationalen Vergleich relativ wenig Studenten haben, bieten sie eine intensive und sehr persönliche Betreuung der Studenten. Dies ermöglicht, in einem angenehmen und familiären Klima zu studieren.

Damit sich unsere neuen „Fribourger“ wohl fühlen, ist die Luxemburger Studentenverbindung „Friblëtz“ gegründet worden. Wir helfen den neuen Studierenden, sich in dem neuen Lebensabschnitt zurecht zu finden und sich in der neuen Umgebung zu integrieren. Damit keinem langweilig wird, organisieren wir eine Vielzahl toller Aktivitäten, u.a. der SwissCup (Sportsturnier gegen die Luxemburger Studenten aus Zürich, Lausanne und St. Gallen), unsere Nikolausfeier, ein Skiwochenende und vieles mehr!


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Von der Entscheidung einer neuen Wahlheimat bis hin zum Hochschulabschluss ist es für junge Menschen oft ein langer Weg. Dabei eine Hilfe: der Dachverband der Luxemburger Studentenvereinigungen, kurz ACEL.
Der Dachverband der Luxemburger Studentenvereinigungen steht Studierenden und solchen, die es werden wollen, zur Seite
Erfahrungsbericht einer Studentin aus Brüssel
Nach dem Abitur beginnt für viele Schüler ein neuer Lebensabschnitt. Studium ist Synonym für Freiheit, Unabhängigkeit, Abenteuer, aber auch Vorbereitung auf das Arbeitsleben, auf das Erwachsenwerden.
Die „Grand-Place“, eines der Wahrzeichen von Brüssel.
Erfahrungsbericht einer Studentin
Seit über einem Jahr studiere ich an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg, deren Institute überall in der Stadt verstreut sind, was am Anfang des Studiums manchmal zur Verwirrung führt.
Freiburg im Breisgau hat 230 000 Einwohner, wovon rund 30 000 Studenten sind.
Studieren kann man bei der Acel nicht. Dafür aber sich beraten lassen - etwa auf der "Foire de l'étudiant". Und einen Blick ins Studentenleben erhaschen. Im LW-Interview spricht Präsident Tom Hermes über lustige Fragen, vielfältige Aufgaben und die Forderungen der Vereinigung.
"Es ist normal, dass man nicht von Anfang an einen Plan hat!"
Luxemburger Studenten im Ausland
Studieren – aber wo? Mit dieser Frage befassen sich jedes Jahr zahlreiche Luxemburger Studierende, führt sie das Hochschulstudium doch oftmals ins Ausland. Unangefochten auf Platz eins der beliebtesten Uni-Städte bleibt jedoch Luxemburg, gefolgt von Brüssel, Trier und Straßburg.