Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Studentewee wird nationale Fahrradpiste
Wann der Rad- und Fußgängerweg vom Escher Zentrum nach Belval gebaut wird, kann derzeit noch nicht 
gesagt werden.

Studentewee wird nationale Fahrradpiste

Fotro: Marc Wilwert
Wann der Rad- und Fußgängerweg vom Escher Zentrum nach Belval gebaut wird, kann derzeit noch nicht 
gesagt werden.
Lokales 2 Min. 22.11.2018

Studentewee wird nationale Fahrradpiste

Am Projekt eines Radweges zwischen dem Escher Stadtzentrum und Belval wird sehr wohl gearbeitet, heißt es aus dem Nachhaltigkeitsministerium. Dies nach der Kritik vom Escher Schöffen André Zwally.

Drei Jahre, nachdem die Universität ihren Betrieb in Belval angefangen hat, lässt der sogenannte Studentenweg, ein Fuß- und Radweg vom Campus zum Escher Zentrum, weiterhin auf sich warten.

Einen Zustand, den der Escher Schöffe André Zwally auf Wort.lu am Dienstag scharf kritisierte. Er monierte, dass die Entwicklungsgesellschaft von Belval, Agora, die Sorgen der Stadt Esch diesbezüglich nicht ernst nehme.

Daraufhin angesprochen erklärt der Präsident der Agora, Frank Vansteenkiste, dass eine bezügliche Studie derzeit von der Straßenbauverwaltung durchgeführt wird. Das gehöre aber eigentlich nicht in den Arbeitsbereich der Agora, die in dieser Angelegenheit nicht kompetent sei. Nichtsdestotrotz habe auch die Agora ein starkes Interesse an einem zügigen Vorankommen in dieser Angelegenheit.

Kompliziertes Unterfangen

Das Radwegprojekt sei sehr kompliziert, weil sich die Trasse des Fahrradweges auf dem Gebiet eines funktionierenden Stahlwerks befinde. „Dort befinden sich im Untergrund Leitungen und Galerien, es gibt Wege, die noch benutzt werden“, erklärt er weiter und spricht von einer „Operation an offenen Herzen“.

Als Lösung wurde unter anderem ein Weg auf Pfeilern angedacht, doch stellten sich wieder andere Sicherheitsbedenken, wie zum Beispiel den Zugang für Rettungskräfte, sollte jemand von ihnen herunterfallen.

Aus Studentewee wird nationale Fahrradpiste

Der gelb eingezeichnete Studentewee soll nach diesem provisorischen Plan von Belval entlang der Bahngleise bis nach Esch/Alzette führen. Er beginnt unweit des Bürogebäudes des Fonds Belval und endet nahe dem Autohaus Losch.
Der gelb eingezeichnete Studentewee soll nach diesem provisorischen Plan von Belval entlang der Bahngleise bis nach Esch/Alzette führen. Er beginnt unweit des Bürogebäudes des Fonds Belval und endet nahe dem Autohaus Losch.
Grafik: Straßenbauverwaltung

Es sei dem Nachhaltigkeitsministerium zu verdanken, dass das Projekt überhaupt weiter vorangetrieben werde, erklärt Frank Vansteenkiste, der auch Conseiller de gouvernement première classe im Nachhaltigkeitsministerium ist.

Weil die Stadt Esch in ihren Gesprächen mit ArcelorMittal in all den Jahren nicht vorangekommen sei, sei nun von Regierungsseite entschieden worden, den Weg als nationalen Fahrradweg auszuweisen. „Weil wir der Meinung sind, dass das eine sehr wichtige Verbindung ist“.

Daraufhin wurde die Straßenbauverwaltung im Mai 2017 beauftragt, eine entsprechende Studie durchzuführen. Eine Besichtigung vor Ort, mit Vertretern von ArcelorMittal, habe in diesem Rahmen stattgefunden. „Wir sind froh darüber, dass sich ArcelorMittal einverstanden erklärt hat“, so Frank Vansteenkiste noch. Schließlich sei es für den Betrieb das Wichtigste, Stahl zu produzieren.

Mit der Stadt Esch wolle man nach der Kritik von Schöffe André Zwally den Dialog suchen. Bisher sei dieser auch stets gut gewesen.

Inbetriebnahme unbekannt

Auf Nachfrage bei der Straßenbauverwaltung, heißt es, dass die Machbarkeitsstudie zum Studentewee derzeit durchgeführt wird. Wann sie fertiggestellt sein wird, sei nicht vorauszusagen, so Sprecher Ralph Di Marco. Dies hänge von verschiedenen Faktoren ab, die nicht vorausschaubar seien.

Entsprechend dessen könne auch kein Datum für einen eventuellen Baubeginn genannt werden. Es wird demnach noch etwas dauern, bis dass diese von Politik und Geschäftswelt ersehnte Verbindung zum Escher Zentrum erstellt wird.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema