Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Struktur Nuetswaach L’Espoir: Ein Bett für die Nacht
Die Struktur der Caritas für Obdachlose befindet sich im Bahnhofsviertel.

Struktur Nuetswaach L’Espoir: Ein Bett für die Nacht

Foto: Lex Kleren
Die Struktur der Caritas für Obdachlose befindet sich im Bahnhofsviertel.
Lokales 3 Min. 17.09.2017

Struktur Nuetswaach L’Espoir: Ein Bett für die Nacht

Diana HOFFMANN
Diana HOFFMANN
Der Sommer neigt sich dem Ende zu, die Nächte werden kälter. Wer auf der Straße lebt, ist dankbar für ein Dach über dem Kopf – wenn auch nur für ein paar Stunden. Die Nachtwache der Caritas bietet in solchen Fällen Hilfestellung.

(LV) - Nach dem Tod von zwei Obdachlosen im vergangenen Dezember und Januar äußerte Familienministerin Corinne Cahen den Wunsch, dass zukünftig niemand mehr auf der Straße schlafen müsse. Sie stellte die Schaffung von mehr Übernachtungsmöglichkeiten in Aussicht, die – im Gegensatz zur „Wanteraktioun“ – den Obdachlosen das ganze Jahr über zugänglich sein sollten. Dabei ginge es um den Schutz und die Betreuung der hilfebedürftigsten Menschen unserer Gesellschaft.

Zu diesem Zweck hat „Caritas Accueil et Solidarité“ am 10 ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

"Wanteraktioun": Schutz vor Kälte für Obdachlose
Der Winter steht vor der Tür und langsam aber sicher rutscht das Thermometer unter die Nullgradmarke. Besonders die Nächte werden kalt. Die „Wanteraktioun“ bietet Obdachlosen Tag und Nacht Wärme und Schutz.
28.11. Wanteraktioun Croix Rouge-Caritas / Hilfe für Obdachlose / Centre Acceuil de Jour , Bonnevoie / Croix Rouge an Inter-Actions asbl  Foto:Guy Jallay
Caritas Luxemburg: Wir brauchen mehr sozialen Wohnraum
In Luxemburg leben Hunderte auf der Straße. Tausende wohnen unter prekären Verhältnissen. Ein Risikofaktor also, der die Tendenz zur Obdachlosigkeit steigen lässt. Caritas fordert mehr sozialen Wohnraum um das Leben "unter freiem Himmel" vorzeitig verhindern zu können.
10.10. Caritas / Journee des Sans Abris / PK vlnr Georges Christen , Charel Schmit , Andreas Vogt Foto:Guy Jallay
Junge Obdachlose: Verjüngung der Straße
Immer mehr Personen unter 25 Jahren sind obdachlos. Psychologin Ute Heinz berichtet, dass der Kampf gegen die Obdachlosigkeit bei jungen Personen andere Hürden hat als der ihrer älteren Leidensgenossen.
13 Prozent der Menschen, die im „Foyer Ulysse“ empfangen werden, sind unter 25 Jahre alt.
Bistrot social: Die andere Chance
Seit November gibt es das Bistrot social in Bonneweg. Eine Begegnungsstätte für Menschen die eines gemeinsam haben: sie stecken in Schwierigkeiten, sind obdachlos oder haben kein Geld für einen Drink in einer Bar.
Das Bistrot social in Bonneweg: ein Ort der Begegnung.
Editorial: Obdachlosenhilfe
Im Mai vergangenen Jahres hat die Stadt Luxemburg für rund 1,3 Millionen Euro ein leer stehendes Haus in Bonneweg erworben, um eine neue Struktur für Obdachlose einzurichten.
Immer mehr Obdachlose: Die Suche nach einem Schlafplatz
Nirgendwo ein Zuhause zu haben, ist nicht schön. In den kalten Monaten bringt die Winteraktion viele Obdachlose ins Trockene, doch die Suche nach einem Dach über dem Kopf geht für die meisten dieser Menschen das ganze Jahr über weiter.
3.9. Obdachlose / Foto:Guy Jallay