Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Straßenglätte: 18 Verkehrsunfälle in der Nacht auf Freitag
Lokales 5 2 Min. 21.02.2020 Aus unserem online-Archiv

Straßenglätte: 18 Verkehrsunfälle in der Nacht auf Freitag

Ein Auto war in einen Unfall mit einem Bus verwickelt.

Straßenglätte: 18 Verkehrsunfälle in der Nacht auf Freitag

Ein Auto war in einen Unfall mit einem Bus verwickelt.
Foto: Lex Kleren
Lokales 5 2 Min. 21.02.2020 Aus unserem online-Archiv

Straßenglätte: 18 Verkehrsunfälle in der Nacht auf Freitag

Nicht weniger als 18 Verkehrsunfälle ereigneten sich in der Nacht von Donnerstag auf Freitag. Die Polizei warnt in dem Zusammenhang vor morgendlicher Glätte auf den Straßen.

(SC) - In der Nacht von Donnerstag auf Freitag war es glatt auf Luxemburgs Straßen - trotz des Einsatzes des Streudienstes. 18 Unfälle ereigneten sich zwischen Mitternacht und 8 Uhr.

Auf dem CR162 zwischen Hassel und Alzingen hat sich gegen 7.50 Uhr ein Unfall zischen einem Auto und einem Bus ereignet, der laut Polizeibericht keine Fahrgäste an Bord hatte. Die Fahrerin des Autos wurde bei dem Zusammenprall verletzt. Zeugen gaben an, es sei in einer Kurve zur Frontalkollision gekommen. 

Die Strecke war zeitweise komplett gesperrt. Mittlerweile ist sie allerdings wieder für den Verkehr freigegeben.

Die Polizei erinnert an die Winterreifenpflicht, die bei diesen Witterungsbedingungen besteht. Auch ohne Schnee und Eis sind Winterreifen bereits ab einer Temperatur von unter 7 Grad zu empfehlen.

Zuvor kam es bereits an mehreren anderen Stellen im Land zu Unfällen, mehrere Personen wurden verletzt.

Gegen 6 Uhr krachte es fast zeitgleich an zwei verschiedenen Orten: Auf dem CR181 in Strassen überschlug sich ein Auto und blieb auf dem Fahrzeugdach liegen. Der Fahrer musste zur Kontrolle ins Krankenhaus. Auf dem CR112 zwischen Flaxweiler und Dreiborn war es ein Lieferwagen, der von der Straße abkam. Das Fahrzeug beschädigte einen Zaun und blieb schließlich in einem Straßengraben stehen. Der Fahrer kam mit einem Schrecken unverletzt davon.

Um 6.20 Uhr kam eine Verkehrsteilnehmerin in der Rue d'Esch in Monnerich wegen der frostigen Witterung in einer Kurve von der Straße ab und kollidierte mit einem abgestellten Fahrzeug. Die Fahrerin kam zur Überprüfung ins Krankenhaus. Das abgestellte Auto, gegen das die Frau gefahren war, wurde später beschlagnahmt - es verfügte nicht über eine gültige Versicherung und war außerdem abgemeldet.

Wegen der glatten Fahrbahn kam gegen 7 Uhr ein weiterer Lieferwagen von der Straße ab und landete an der Route de Boudersberg in Düdelingen im Graben. Um die gleiche Zeit rutsche ein Auto auf der N2 in Sandweiler, kurz vor dem Kreisel, in die Leitplanken.

Ebenfalls in Monnerich, diesmal in der Rue Limpach, kam es gegen 7.30 Uhr zu einem weiteren Unfall, als ein Fahrer mit seinem Auto gegen einen Baum fuhr. Er blieb glücklicherweise unverletzt.

In der Grand-Rue in Steinbrücken kippte ein Laster um, als er gegen 7.30 Uhr wegen der Straßenglätte die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Die Straße war zeitweilig komplett blockiert. Ein weiterer Laster, der um die gleiche Zeit verunfallte, war danach komplett fahruntüchtig.

Bei einem weiteren Unfall war jedoch nicht die Straßenglätte, sondern der übermäßige Alkoholkonsum der Fahrerin die Ursache: Gegen 4.30 Uhr kam die Frau von der Dicksstrooss in Stadtbredimus ab und knallte gegen ein geparktes Auto. Als die Beamten für die Unfallaufnahme eintrafen, bemerkten sie, dass die Fahrerin zu viel getrunken hatte. Ihr Führerschein wurde eingezogen.

Alle Informationen zur aktuellen Verkehrslage finden sie auch auf unserer Serviceseite.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Notrufzentrale meldet: Personen eingeklemmt
Die Notrufzentrale 112 meldete am Sonntagmorgen drei Zwischenfälle, bei denen Menschen leicht verletzt wurden. In Rollingergrund musste ein Autofahrer von der Berufsfeuerwehr aus seinem Wagen befreit werden. Auch in Esch/Alzette konnte sich eine Person nicht selbst aus dem beschädigten Wagen befreien.
Auf der Strecke zwischen Hassel und Alzingen landete ein Fahrzeug auf dem Dach.