Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Straßen gesperrt - Trinkwasserversorgung gestört
Viele Straßen im Müllerthal sind momentan nicht befahrbar.

Straßen gesperrt - Trinkwasserversorgung gestört

Foto: Pierre Matgé
Viele Straßen im Müllerthal sind momentan nicht befahrbar.
Lokales 01.06.2018

Straßen gesperrt - Trinkwasserversorgung gestört

Zahlreiche Straßen mussten wegen Hochwasser und Schlamm auf der Fahrbahn gesperrt werden, in sechs Ortschaften ist die Trinkwasserversorgung gestört.

(dho) - Die Polizei und der Automobile Club Luxemburg teilen Probleme und Straßensperrungen für folgende Strecken mit: (Stand 19 Uhr)

  • Cessinger Kreuz, von der Escher A4 aus in beide Richtungen auf die Areler A6 wegen Wassers auf der Fahrbahn bis Samstagmorgen gesperrt. Die Umleitung führt über Strassen.
  • Das Sauertal zwischen Rosport und Wasserbillig soll wegen des Hochwassers gemieden werden.
  • Auf der A1 in Richtung Luxemburg-Stadt, Bereich Potaschberg, Gefahr durch Schlamm und Wasser auf der Straße.
  • Greiveldingen soll bestenfalls großräumig umfahren werden.
  • N10 Wasserbillig - Kreuzung mit dem CR141B, wegen eines Erdrutsches für circa vier Wochen gesperrt.
  • Christnach - Präitler Bréck
  • Berdorf- Vugelsmillen
  • Befort - Vugelsmillen
  • Müllerthal - Christnach
  • Junglinster - Grundhof (Reilänner Millen)
  • Echternach - Berdorf
  • Canach - Lenningen
  • Lenningen-Greiveldingen
  • Haller- Befort
  • Greiveldingen - Hüttermühle
  • Lieler - belgische Grenze
  • Moutfort - Syren (bleibt bis Samstag 10 Uhr gesperrt)
  • Wasserbillig- Moersdorf
  • Assel -Bous
  • Niederdonven-Ohn
  • Müllerthal in Höhe Camping Cascade

Probleme mit dem Trinkwasser

  • In der Gemeinde Waldbillig wird geraten, das Wasser mindestens zehn Minuten abzukochen.
  • In Berdorf, Dillingen und Beaufort wird geraten, so wenig wie möglich Wasser zu konsumieren. Vor dem Trinken soll es mindestens zehn Minuten abgekocht werden.
  • In Closberg gibt es kein Trinkwasser. Die Behörden versorgen die Menschen per Lastwagen mit Nass.
  • In Bech kann das Trinkwasser ohne Einschränkungen verbraucht werden, allerdings wird geraten, es vor dem Trinken zehn Minuten abzukochen.

Die Behörden verpflichten sich, die Bevölkerung in Kenntnis zu setzen, wenn die Lage sich entschärft.

Greiveldingen kurz vor 15 Uhr.
Greiveldingen kurz vor 15 Uhr.
Foto: Fernand Morbach