Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Straftäter Sirichai Kiesch in Spanien auf freiem Fuß
Lokales 13.09.2020

Straftäter Sirichai Kiesch in Spanien auf freiem Fuß

Kiesch wird am 10. August von spanischen Polizisten abgeführt.

Straftäter Sirichai Kiesch in Spanien auf freiem Fuß

Kiesch wird am 10. August von spanischen Polizisten abgeführt.
Foto: Screenshot Video Policia Nacional
Lokales 13.09.2020

Straftäter Sirichai Kiesch in Spanien auf freiem Fuß

Der verurteilte Straftäter Jean-Marc Sirichai Kiesch wurde im August in Spanien festgenommen und sollte nach Luxemburg ausgeliefert werden. Doch nun ordnete ein Gericht in Madrid seine Freilassung an.

(jt) - Der in Spanien festgenommene Luxemburger Straftäter Jean-Marc Sirichai Kiesch ist unter Auflagen auf freien Fuß gesetzt worden. Das meldete das Nachrichtenportal „Huelva Información“ am Sonntag.

Ein Richter des Nationalen Gerichtshofs in Madrid begründete die Entscheidung für eine „Freilassung unter Anklage“ laut dem Bericht damit, dass die in Luxemburg begangene Straftat bereits mehr als 20 Jahre zurückliege und Kiesch mittlerweile in Spanien verwurzelt sei. Kiesch muss sich jedoch alle 15 Tage vor Gericht melden. Seinen Reisepass musste er abgeben. 


16 Jahre auf der Flucht: Das neue Leben des Sirichai Kiesch
Seit 2016 stand er auf der Liste der meistgesuchten Verbrecher Europas. Am Montagabend ging Jean-Marc Sirichai Kiesch nun spanischen Zielfahndern in der Nähe von Sevilla ins Netz.

Kiesch war 1999 in Luxemburg wegen Totschlags zu 20 Jahren Gefängnis, davon fünf auf Bewährung, verurteilt worden. Er hatte eine ältere Frau bei einem Raubüberfall in deren Haus in Eppeldorf erschlagen. 

Während eines Hafturlaubs im Oktober 2004 gelang dem verurteilten Straftäter die Flucht. 16 Jahre lang war Kiesch untergetaucht und baute sich in der Zeit ein neues Leben in der südspanischen Provinz Huelva auf. Vor kurzem wurden er und seine spanische Lebensgefährtin Eltern eines Kindes. Am 10. August dieses Jahres holte Kiesch jedoch seine Vergangenheit ein: Der heute 39-Jährige wurde nach Ermittlungen spanischer und luxemburgischer Zielfahnder an seinem Wohnort in Punta Umbria festgenommen. Zuvor stand Kiesch vier Jahre lang auf europäischen Fahndungslisten.

Luxemburgs Justizbehörde hatte im August einen Auslieferungsantrag für Jean-Marc Sirichai Kiesch vorbereitet. Kiesch sollte von Spanien nach Luxemburg überstellt werden, um hier den Rest seiner Haftstrafe zu verbüßen. Wie sich die Entscheidung des spanischen Gerichts auf dieses Vorhaben auswirkt, ist noch unbekannt.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Im Visier der Zielfahnder
Über Monate sammeln sie jedes Detail aus dem Leben ihrer Zielperson, bis sie jeden ihrer Schritte nachvollziehen können. Dann schnappt die Falle zu.
Seit Februar 2018 suchen Luxemburger Kripo-Spezialisten hauptamtlich nach flüchtigen Straftätern.