Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Strafe gegen Gilles Lousada auf drei Jahre herabgesetzt
Lokales 19.03.2012 Aus unserem online-Archiv

Strafe gegen Gilles Lousada auf drei Jahre herabgesetzt

Lokales 19.03.2012 Aus unserem online-Archiv

Strafe gegen Gilles Lousada auf drei Jahre herabgesetzt

Am Dienstag hat das luxemburgische Berufungsgericht eine die Strafe von Gilles Lousada von zwanzig Jahren auf drei Jahre reduziert. Die Richter behielten die Anklage auf versuchten Mord nicht zurück und erkannten stattdessen auf gefährliche Körperverletzung.

Am Dienstag hat das luxemburgische Berufungsgericht eine die Strafe von Gilles Lousada von zwanzig Jahren auf drei Jahre reduziert. Die Richter behielten die Anklage auf versuchten Mord nicht zurück und erkannten stattdessen auf gefährliche Körperverletzung.

Lousada, der wegen eines Überfalls auf einen Geldtransporter zurzeit eine Haftstrafe von 22 Jahren abbüßt, muss außerdem eine Geldstrafe von 2000 Euro bezahlen.

Er war in erster Instanz zu einer Freiheitsstrafe von 20 Jahren verurteilt worden. Der Angeklagte hat am 30. Dezember 2006 in Esch-sur-Alzette vor einem Bistro einen jungen Mann namens Hassan angeschossen, der dabei schwere Körperverletzungen erlitt und berufsunfähig wurde.