Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Achtung Falle
Lokales 07.05.2015 Aus unserem online-Archiv
Steuerverwaltung warnt

Achtung Falle

26.09.13 Phishing Warnung, Computer, E-Mail. Foto.Gerry Huberty
Steuerverwaltung warnt

Achtung Falle

26.09.13 Phishing Warnung, Computer, E-Mail. Foto.Gerry Huberty
Foto: Gerry Huberty
Lokales 07.05.2015 Aus unserem online-Archiv
Steuerverwaltung warnt

Achtung Falle

Mit einer dreisten Masche versuchen Betrüger einmal mehr, an Kreditkarteninformationen zu gelangen. Polizei und Verwaltung mahnen zur Vorsicht.

(TJ/C.) - Mit der Betrugsmasche "Steuerverwaltung" wird momentan wieder versucht, gutgläubige Bürger zu bestehlen.

Wie funktioniert die Masche?

Betrüger, welche sich als Steuerverwaltung ausgeben, verschicken E-Mails oder Privatnachrichten auf Sozialnetzwerken. Die Empfänger dieser Nachrichten werden veranlasst, Ihre Kreditkarteninformationen preiszugeben um Ihnen Steuergelder zurück zu erstatten. Was verlockend klingt, ist eine Falle: Meist wird anhand der Daten Geld von den Kreditkarten abgebucht.

Diese Seite hat nichts mit der Steuerverwaltung zu tun und wird von Betrügern genutzt. Die Steuerverwaltung erfragt nie persönliche Bankdaten per E-Mail. Sie besitzt die Kontonummern aufgrund der Steuererklärungen und fragt nie vertrauliche Daten per E-Mail. 

Keinesfalls beachten

Die Empfänger dieser Nachrichten sollten diese E-Mail auf keinen Fall beachten. Sollten Sie dieser Betrugsmasche bereits zu Opfer gefallen sein, lassen sie umgehend Ihre Karte bei der CETREL sperren: Tel. 49 10 10.

Allgemein erinnert die großherzogliche Polizei daran, niemals Bankdaten oder persönliche Informationen per E-Mail zu verschicken.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Anzahl der Phishing-Angriffe ist in Luxemburg 2015 stark angestiegen. Je nach den Umständen, kommen die Banken für die Fahrlässigkeit ihrer Kunden auf. Für das Jahr 2015 wird sich der Betrug der Kreditkarten auf 1,2 Millionen Euro belaufen.
Je nach den Umständen, kommen die Banken für die Fahrlässigkeit ihrer Kunden auf.