Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Chaos wegen starkem Besucherandrang am Stausee
Lokales 18.06.2022
Polizei musste eingreifen

Chaos wegen starkem Besucherandrang am Stausee

An gewöhnlichen Tagen ist der Stausee ein Ort der Erholung.
Polizei musste eingreifen

Chaos wegen starkem Besucherandrang am Stausee

An gewöhnlichen Tagen ist der Stausee ein Ort der Erholung.
Foto: Gerry Huberty/LW-Archiv
Lokales 18.06.2022
Polizei musste eingreifen

Chaos wegen starkem Besucherandrang am Stausee

Glenn SCHWALLER
Glenn SCHWALLER
Die Polizei musste in der Stauseeregion eingreifen. Auch im Süden des Landes mussten Schwimmbäder schließen.

Die warmen Sommertemperaturen haben am Samstag für einen starken Besucherandrang am Stausee sowie in mehreren Badeanstalten im Süden des Landes gesorgt. 

Bereits am frühen Nachmittag seien sämtliche Parkplätze in der Stauseeregion völlig ausgelastet gewesen, wie die Polizei mitteilt. Auch zahlreiche Strände seien überfüllt. In den anliegenden Dörfern herrschte ein starkes Verkehrsaufkommen. Die Zufahrt Bonnal - Insenborn musste gesperrt werden. Die Polizei riet am späten Nachmittag davon ab, weiter in die Region rund um den Stausee zu fahren.

Schwimmbäder im Süden mussten schließen

Auch im Süden des Landes mussten mehrere Schwimmbäder ihre Türen wegen des hohen Besucherandrangs sperren, darunter die Badeanstalten in Düdelingen, Esch/Alzette und Differdingen. Das Schwimmbad „Les Thermes“ in Strassen lies ebenfalls keine neuen Gäste mehr rein.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema