Wählen Sie Ihre Nachrichten​

142 690 Schüler zur Rentrée erwartet
Lokales 2 Min. 14.09.2017 Aus unserem online-Archiv
Statistiken aus dem Unterrichtsministerium

142 690 Schüler zur Rentrée erwartet

Die Zahl der Schüler, die in diesen Tagen wieder die Schulbank drücken, ist in den letzten Jahren leicht gestiegen.
Statistiken aus dem Unterrichtsministerium

142 690 Schüler zur Rentrée erwartet

Die Zahl der Schüler, die in diesen Tagen wieder die Schulbank drücken, ist in den letzten Jahren leicht gestiegen.
Serge Waldbillig
Lokales 2 Min. 14.09.2017 Aus unserem online-Archiv
Statistiken aus dem Unterrichtsministerium

142 690 Schüler zur Rentrée erwartet

Eric HAMUS
Eric HAMUS
Zur Rentrée werden in der Grundschule fast 50 000 Schüler erwartet. In den Lyzeen sind für 2017/2018 rund 41 000 junge Menschen eingeschrieben. Der Rest verteilt sich auf Schulen um Luxemburg, die nicht dem offiziellen Programm folgen.

(ham) - Die Fouer ist gelaufen, die Tage werden kürzer, die „Rentrée“ steht bevor. 49 151 Schüler werden dieses Jahr in den Grundschulen des Landes erwartet, während 41 025 angehende Erwachsene in den Lyzeen die Bank drücken werden.

Die Zahl der Schüler ist seit Jahren konstant am Wachsen. Waren 2011/2012 rund 46 960 Schüler im „Enseignement fondamental“ gemeldet, waren es 2015/2016 bereits 47 760. Letztes Jahre stieg die Zahl nochmals auf 48 500 Schüler.

Anders verhält es sich mit den Zahlen aus dem Sekundarunterricht, wenn auch das Unterrichtsministerium bei den Statistiken zwischen öffentlichen und privaten Schulen unterscheidet, die dem offiziellen nationalen oder einem internationalen Programm folgen. Somit werden in den öffentlichen Sekundarschulen in den folgenden Tagen etwa 36 380 Schüler erwartet, eine Zahl, die in den letzten fünf Jahren konstant geblieben ist. 2012/2013 waren es sogar 50 Schüler mehr.

Gesunken ist hingegen die Zahl der Schüler in den Privatschulen, von 3 811 im September 2012 auf nun 3 665. 260, die den klassischen Sekundärschulunterricht besuchen, während die anderen 3 405 Schüler dem „Enseignement secondaire général“ zugerechnet werden, darunter auch die Berufsausbildung.

Grenzenlos

Deutlichen Zuwachs gab es hingegen in den privaten und internationalen Schulen rund um Luxemburg, die nicht dem offiziellen Programm des Unterrichtsministeriums folgen. Wurden vor zwei Jahren rund 11 800 junge Menschen aus Luxemburg in den entsprechenden Schulen unterrichtet, sind es dieses Jahr etwa 2000 Schüler mehr.

Fast die Hälfte, rund 6 000 Schüler, besuchen ab der „Rentrée“ die Europaschule. 2 214 Schüler sind im „Lycée Vauban“ gemeldet und 1 500 Schüler werden in der „International School“ unterrichtet. 831 Schüler aus Luxemburg werden täglich ins Schengen-Lyzeum nach Perl pendeln, während die Waldorfschule rund 380 junge Menschen empfängt.

Mit jeweils rund 1 940 Schülern sind dieses Jahr das „Lycée technique du Centre“ und „Lycée technique Mathias Adam“ die „größten“ Sekundarschulen des Landes. Es folgen die Lyzeen in Diekirch und Bonneweg mit rund 1 800 Schülern.

Lernen fürs Leben

Insgesamt geht das Unterrichtsministerium von 142 690 jungen Menschen und Erwachsenen aus, die in Luxemburg und in der Grenzregion während des Schuljahres 2017/2018 auf Beruf und Leben vorbereitet werden. In der Erwachsenenbildung werden übrigens rund 23 000 Studenten erwartet, im „Institut national des langues“ 15 000.

Interessant auch folgende Statistik: In der Grundschule sind dieses Jahr 5 859 Lehrbeauftragte eingestellt. 82 Prozent davon sind Lehrerinnen. Im öffentlichen Sekundärschulunterricht werden 4 381 Lehrer im Schuljahr 2017/2018 ihrem Beruf nachgehen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Schulbücher zu verkaufen ist für Händler enorm aufwendig. Ans Aufhören denkt dennoch kaum einer. Warum Buchhändler trotz viel Arbeit und geringer Margen Schulbücher verkaufen.
Librairie & Papeterie Ernster, Luxembourg, le 01 Septembre 2017. Photo: Chris Karaba
Die finanzielle Belastung der "Rentrée" für Familien
Am ersten Schultag gibt es gleich eine Aufgabe. Die ist aber nicht für die Schüler, sondern für die Eltern gedacht: Es geht um den Kauf des Schulmaterials – und der geht bei den Familien ganz schön ins Geld.
Finanzieller Impakt der “Rentrée“ auf Familien - Photo : Pierre Matgé
Gesunde Ernährung ist wichtig
Der Schultag fordert den Kindern von Freitag an wieder so einiges an Konzentration und Energie ab. Eine gesunde Ernährung hilft den Schülern, gut durch ihren Tag zu kommen.
Mit der „Rentrée“ beginnt für die Schüler wieder der Ernst des Lebens. Doch auch das Lehrpersonal kehrt wieder zurück an seinem Arbeitsplatz. Sarah Sabri ist Lehrerin und erzählt, warum dieser Beruf ihr so am Herzen liegt.
29.8.2017 Luxembourg, Lycée Atenée, professeur de français, Sarah SABRI  photo Anouk Antony
Gedrückte Stimmung, Demotivation, und fehlende Lehrer in den Schulen? Nicht so für Bildungsminister Claude Meisch, der seine Reformen zur Rentrée als "Innovationskraft" und "konsequente Chancen" verteidigt.
Will Zuversicht versprühen: Minister Claude Meisch.
SEW-OGBL kritisiert Bildungspolitik
Zu viel Bürokratie, eine schleichende Privatisierung des Bildungssystems und kaum Anerkennung für die Lehraufgabe: Zur Rentrée übt die Gewerkschaft SEW/OGBL scharfe Kritik an der Roadmap von Minister Claude Meisch.
Aufgebrachte Lehrervertreter: Patrick Arendt und Jules Barthel vom SEW/OGBL.
Gratisbetreuung in den Kitas
Ab September wird in den Kitas eine wöchentliche mehrsprachige Gratisbetreuung von 20 Stunden eingeführt. Den Gemeinden blieben zusätzliche Kosten erspart, sagt Bildungsminister Claude Meisch. Der Staat erhöht die Betreuungsstunden.
Kleinkinder erhalten im kommenden Schuljahr eine teilweise kostenlose mehrsprachige Frühförderung in den Kindertagesstätten.
Erweiterung des Sprachunterrichts
Ab der kommenden Rentrée bietet das hauptstädtische Athenäum Chinesisch im regulären Stundenplan an. Am Donnerstag wurden die Details zum neuen Sprachangebot offiziell vorgestellt.
Chinesisch ist nach dem Englischen die am zweithäufigsten gesprochene Sprache.
Im Herbst erhalten Ein- bis Vierjährige in Kindertagesstätten eine mehrsprachige Förderung. Die Petition 785 kritisierte das Projekt und schaffte das notwendige Quorum für eine Anhörung. Bildungsminister Meisch konnte den Forderungen allerdings nur wenig abgewinnen.
Seit vergangenem Herbst müssen junge Grundschullehrer ein dreijähriges Referendariat durchlaufen. Doch viele klagen über die hohe Doppelbelastung. Deshalb gelten ab 2017/18 entschärfte Stage-Bedingungen.
Junge Grundschullehrer, die in diesem Jahr ihre Initialausbildung abschließen, dürfen sich auf entschärfte Stage-Bedingungen freuen.
Werteunterricht in der Grundschule
Ab Herbst sollen der Religions- und der Moralkundeunterricht in der Grundschule durch einen allgemeinen Werteunterricht ersetzt werden. Das Interesse an der spezifischen Lehrerausbildung ist groß: 2.300 Personen haben sich eingeschrieben.
Nach dem Secondaire soll der Werteunterricht im Herbst auch in der Grundschule Einzug halten.
Der Staat übernimmt also von der nächsten Rentrée an die Kinderbetreuung, die während 20 Stunden pro Woche gratis für die Eltern ist. Wow! Wenn das kein Anreiz ist …
Crèche, Maiso Relais, Kindergarten, Kita (Foto: Shutterstock)
 kind, abspielen, schauspiel, spiel, spielen, kind, kitz, scherzen, spaßen, veräppeln, haberkornhutchen, haberkornhütchen, knirps, leitkegel, lubecker hutchen, lübecker hütchen, pylon, pylone, verkehrshutchen, verkehrshütchen, verkehrsleitkegel, verkehrsstoggel, verkehrsstöggel, fakultät, hochschule, schul, schule, schulen, schwarm, universität, unterrichten, spielzeug, kindergarten, vorschule, baby, saugling, säugling, platz, raum, zimmer, benutzergruppe, gruppe, gruppieren, bereit, dabei, spiel, wild, boy, bub, bursche, junge, jungs, kerl, knabe, knappe, hallen, abkommling, abkömmling, brut, jugend, jung, junge, junger, junges, nachkomme, nachwuchs, unerfahren, kurios, neugierig, gering, jung, klein, kleine, goldig, niedlich, suss, süß, offen, zwei, zweidollarschein, zweier, zwo, amüsement, lustig, lustiger, spaß, spaßig, vergnügen, vergnügung, gerötet, rot, rote, roter, rothaarig, innenraum, inneres, offener kern, anpeilen, daheim, eigenheim, elternhaus, hause, heim, heimat, heimwärts, nachhause, nest, ruhestätte, wohnung, zielen, zuhause, mensch, menschlich, menschliche, menschlicher, menschliches, belegen, boden, decke, etage, fussboden, geschoß, niederschlagen, niederschmettern, plattform, stock, baby, kleinkind, säugling, dynamisch, kraftig, kräftig, lebendig, lebenssprühend, lebhaft, pulsierend, schwingend, strahlend, vibrierend, arbeitszimmer, lernen, studie, studieren, studium, activ, aktiv, aktive, flink, gewandt, rührig, tätig, gelegentlich, gleichgultig, gleichgültig, leger, legere, sportlich, ungezwungen, unmethodisch, zufallig, zufällig, erziehen, gärtnerei, kindergarten, kinderstube, kinderzimmer, angehörigen, besiedeln, bevölkern, bewohnen, familie, leute, menschen, verwandten, volk, lebend, lebende, bauprojekt, entwicklung, eigenartig, komisch, lustig, lustige, lustiger, lustiges, merkwurdig, merkwürdig, seltsam, spassig, spaßig, ulkig, heranwachsender, jugend, jugendliche, jugendlicher, entwickeln, bunt, bunte, farbenfroh, farbenfrohe, farbenprächtig, farbig, kunterbunt, azul, blau, blauem, blaues, bläuen, depressiv, niedergeschlagen, schwermutig, schwermütig, traurig, traurige, bezaubernd, goldig, hinreißend, lieb, nett, niedlich, suss, süß, körper, person, personen, kindheit, drinnen, herein, innen, innenseite, inneren, inneres, innerhalb, innern, links, umgekrempelt, spielerisch, verspielt, freude, beherbergen, haus, häuser, unterbringen, allgemeinbildung, aufklarung, aufklärung, ausbildung, bildung, erziehung, pädagogik, schulung, unterricht, heiter, schön, toll, wunderschön, bisschen, colloquial lütt, klein, lützel, wenig, glucklich, glücklich, glückliche, gücklich