Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Statistik: Reisefreudige Luxemburger
Lokales 19.07.2016

Statistik: Reisefreudige Luxemburger

Bei jeder fünften Reise stehen kulturelle Motive im Vordergrund.

Statistik: Reisefreudige Luxemburger

Bei jeder fünften Reise stehen kulturelle Motive im Vordergrund.
Foto: Shutterstock
Lokales 19.07.2016

Statistik: Reisefreudige Luxemburger

Teddy JAANS
Teddy JAANS
Die Luxemburger reisen nach wie vor gerne. 2015 begaben sich 83 Prozent der Bevölkerung mindestens einmal ins Ausland. Dabei gaben sie im Schnitt 750 Euro aus.

(TJ) - Die Luxemburger bzw. die Bevölkerung des Großherzogtums reist nach wie vor gerne. Dies geht aus Zahlenmaterial hervor, das das statistische Amt STATEC veröffentlicht hat. Rund 83 Prozent der Wohnbevölkerung hat 2015 mindestens eine Reise ins Ausland unternommen.

Ein Drittel der Trips wird als reine Erholungsreise bezeichnet, jede vierte Reise gilt als Besuch bei Verwandten oder Bekannten, bei jeder fünften Reise stehen kulturelle Motive im Vordergrund.


Die Grafik zeigt, wo die Luxemburger übernachten, wenn sie ins Ausland verreisen.
Die Grafik zeigt, wo die Luxemburger übernachten, wenn sie ins Ausland verreisen.
Quelle: STATEC

Von den insgesamt ca. 389 000 Reisenden wurden 2015 ca. 1.5 Mio. Reisen mit mindestens einer Übernachtung durchgeführt. Dies entspricht im Durchschnitt etwas weniger als 4 Reisen pro Kopf. Dabei werden nur ca. 20% der Reisen von Alleinreisenden durchgeführt, dagegen rund 40% von zwei Personen. 14% bzw. 17% der Reisen werden von 3 oder 4 Personen gemeinsam durchgeführt.

Größere Reisegruppen machen noch einen Anteil von ca. 10% aus. 27% aller Reisen wurden mit Kindern durchgeführt. Im Durchschnitt setzte sich eine Reisegruppe aus knapp 3 Personen zusammen (2.8 Personen).

Frankreich und Deutschland sind Favoriten

Ein Drittel der Trips werden als reine Erholungsreisen bezeichnet.
Ein Drittel der Trips werden als reine Erholungsreisen bezeichnet.
Foto: dpa-tmn

Die beliebtesten Reiseziele lagen 2015 in Frankreich (21%) und Deutschland (19%). Beide Länder stellen schon seit Jahren die wichtigsten Zielgebiete der Reisenden dar. Mit deutlichem Abstand folgen dann Spanien und Belgien (8% bzw. 7%) sowie Italien und Portugal (je 6%). Österreich, Großbritannien, Niederlande und die Schweiz beschließen dann die Top-Ten der beliebtesten Reiseziele (5% bzw. 4%).

Die Reiseausgaben belaufen sich auf rund 750 Euro pro Person und Reise. Das macht summa summarum ungefähr 2,5 Millliarden Euro, die "verreist" wurden.

Mehr als die Hälfte der Trips werden mit dem Auto unternommen. Für ein Drittel der Auslandsaufenthalte steigen die Luxemburger ins Flugzeug. Nur für 10 Prozent der Reisenden ist die Eisenbahn erste Wahl. Allerdings verbucht das Schienentransportmittel seit einigen Jahren einen steigenden Anteil.

Sicherheitsbedenken irrelevant

Von den 80.000 Nicht-Reisenden sind fast ein Drittel aus gesundheitlichen Ursachen zuhause geblieben. Familiäre Gründe oder Verpflichtungen (ca. 20%) aber auch berufliche sowie finanzielle Gründe (jeweils ca. 14%) hinderten andere "Reisemuffel" am Wegfahren. Lediglich 3 Prozent gaben an, aus Sicherheitsgründen nicht verreist zu sein.

Lesen Sie hier die vollständige STATEC-Studie:




Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.