Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Statec-Studie: Männer waschen ungern
Lokales 13.12.2016

Statec-Studie: Männer waschen ungern

Seltenes Bild in Luxemburg: Männer, die eine Waschmaschine bedienen.

Statec-Studie: Männer waschen ungern

Seltenes Bild in Luxemburg: Männer, die eine Waschmaschine bedienen.
Foto: dpa-tmn
Lokales 13.12.2016

Statec-Studie: Männer waschen ungern

Statec hat die Zahlen einer Studie über die Tagesabläufe der Einwohner Luxemburgs veröffentlicht. Dabei zeigt sich: Männer ächten die Waschmaschine, Berufstätige das Fahrrad.

(km) - In Luxemburg verbringt die Frau doppelt so viel Zeit mit Arbeiten im Haushalt wie ihr männliches Pendant. Die Ergebnisse einer groß angelegten Studie des Statec über die Tagesabläufe der Einwohner Luxemburgs zeigen eine klassische Rollenverteilung:  Die Frau kümmert sich um den Haushalt, das Essen und die Kinder, während Männer Zuhause ihre Zeit eher im Garten, mit den Haustieren oder diversen handwerklichen Tätigkeiten verbringen.

Laut Statec-Bericht fällt somit auf, dass Männer ihre häuslichen Arbeit lieber ins Freie verlegen. Am meisten schrecken sie vor der Waschmaschine zurück: Nur zehn Prozent der befragten Männer gaben an, diese regelmäßig zu bedienen.

Viel Zeit im Auto - und im Stau

Eineinhalb Stunden verbringen die Einwohner Luxemburgs durchschnittlich in Verkehrsmitteln. Dabei ist das Auto mit zwei Drittel das klar bevorzugte Transportmittel - wer den Berufsverkehr kennt, dürfte hiervon wenig überrascht sein. Bus mit dreizehn und Zug mit drei Prozent folgen auf den Rängen zwei und drei.

Unbeliebt in Luxemburg: das Fahrrad

Das Fahrrad ist das unbeliebteste Verkehrsmittel in Luxemburg. Trotz der Beliebtheit des Radsports hierzulande gab nur ein Prozent an, auch damit zur Arbeit zu fahren. Selbst unter Studenten und Schülern ist das Zweirad derart verschmäht - sie greifen lieber auf die öffentlichen Verkehrsmittel zurück.


Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Hausmänner in Luxemburg: Ganze Kerle
Sie haben zwar den Exotenstatus hinter sich gelassen, dennoch sind Hausmänner eher rar gesät. Hinter vorgehaltener Hand gelten diese Männer schnell als Weichei oder Pantoffelheld, doch dies sind Vorurteile von vorgestern. Eine Reportage aus dem "Télécran".
Hausmänner, Foto Lex Kleren
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.