Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Stapellauf mit Verspätung
Weiß und mächtig: An den Dimensionen und an den Kosten der neuen „Gare routière“ scheiden sich in Remich die Geister.

Stapellauf mit Verspätung

Foto: Fern Morbach
Weiß und mächtig: An den Dimensionen und an den Kosten der neuen „Gare routière“ scheiden sich in Remich die Geister.
Lokales 4 Min. 06.07.2018

Stapellauf mit Verspätung

Fernand MORBACH
Am Dienstag ist es so weit: An der Remicher Esplanade wird die umstrittene neue Gare routière eröffnet – mit Verspätung und nur zum Teil. Auch die Inbetriebnahme anderer neuer Einrichtungen verzögert sich ein weiteres Mal. Unterdessen wird im Rathaus an den Weichen für die touristische Zukunft der Stadt geschraubt.

Drei große Container, ein Holzhäuschen, prall gefüllte Mülltüten, Hinweistafeln auf Schiffsausflüge: Auch in der ersten Juli-Woche zeigt sich die Remicher Esplanade wie so oft nicht von ihrer schönsten Seite. Das aber soll sich nun ändern: Am Dienstag wird mit etwas Verspätung die modernisierte und vergrößerte „Gare routière“ eröffnet.

Allerdings wird nur das Erdgeschoss in Betrieb gehen, das Obergeschoss kommt erst später an die Reihe, ein genauer Termin steht laut Bürgermeister Jacques Sitz (DP) noch nicht fest ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema