Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Stall bei Brand zerstört - Kühe gerettet
Lokales 5 14.07.2018

Stall bei Brand zerstört - Kühe gerettet

Der Großbrand war gegen 3 Uhr unter Kontrolle.

Stall bei Brand zerstört - Kühe gerettet

Der Großbrand war gegen 3 Uhr unter Kontrolle.
Foto: CGDIS
Lokales 5 14.07.2018

Stall bei Brand zerstört - Kühe gerettet

In Nospelt mussten rund 80 Feuerwehrleute Samstagnacht eine Kuhherde aus einem brennenden Stall retten. Gegen 3 Uhr war der Brand unter Kontrolle.

Auf einem Bauernhof in Nospelt ereignete sich in der Nacht zum Samstag um 0.27 Uhr ein Großbrand. Das Feuer hatte sich im Stall entfacht, in dem sich noch eine Kuhherde befand.

Als die zuerst vor Ort geschickten Feuerwehrleute des CIS Kehlen die Notrufzentrale über die Ausmaße des Feuers informierten, wurde zur Unterstützung Verstärkung zum Brandort geschickt.

Wie der CGDIS mitteilt, wurde bei dem Feuer nur Materialschaden verursacht. Die Kühe konnten glücklicherweise aus dem brennenden Stall gerettet werden.

Dank des raschen Eingreifens der Feuerwehrleute konnte eine Ausbreitung des Feuers verhindert werden.

Bis 3 Uhr nachts waren laut dem CGDIS etwa 80 Feuerwehrleute zwölf verschiedenen Rettungszentren, des Centre de soutien logistique aus Lintgen sowie des "Groupe d'intervention spécialisé - sauvetage animalier" mit 25 Einsatzwagen im Einsatz.

Obwohl der Brand unter Kontrolle gebracht werden konnte, dauern die Lösch- und Aufräumarbeiten noch an.






Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Bauernhof in Gonderingen in Flammen
Auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in Gonderingen brach Mittwochnacht ein Großbrand aus. Insgesamt 70 Feuerwehrkräfte mussten ausrücken, um das Feuer unter Kontrolle zu bringen.
Die Folgen des Brandes in Esch
Am Dienstag wurde das Ausmaß des Brandes in der Rue d'Audun in Esch/Alzette deutlich. Die Gebäude des Showtime sind komplett abgebrannt.
3.6.Esch/Alzette / Grossbrand Club Showtime Grenz Esch Foto:Guy Jallay
Schweich: Scheune in Flammen
In der Nacht zum Freitag ist in Schweich eine Scheune verbrannt. Ein Traktor hatte aus noch unbekannten Gründen vor der Scheune Feuer gefangen.
Die Staatsanwaltschaft beauftragte den Mess- und Erkennungsdienst der Kriminalpolizei mit der Spurensicherung.