Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Stadtrundgang mit Bienen
Lokales 13.05.2019

Stadtrundgang mit Bienen

Eine Biene auf einer Apfelblüte.

Stadtrundgang mit Bienen

Eine Biene auf einer Apfelblüte.
Foto: Wolfgang Kumm/dpa
Lokales 13.05.2019

Stadtrundgang mit Bienen

Die Stadt bietet ab Mai wieder Führungen über den pädagogischen Rundweg zum Thema Bienen und Biodiversität durch die Hauptstadt an.

(rr/mth) - Von Mai bis September zeigt ein 2,5 Kilometer langer pädagogischer Rundweg durch die Hauptstadt, was die Bienen leisten und wie sie zur Artenvielfalt beitragen.

An 14 Informationspunkten lernen die Passanten das Leben der Bienen und anderer Insekten kennen und erfahren, dass sie für jedes andere Lebewesen unverzichtbar sind. Die Angaben sind in Deutsch, Französisch und Englisch.


Bienenzucht wird zu einem immer beliebteren Hobby. Waren es im Mai 2018 noch 5 878 Bienenvölker, so sind es zurzeit mehr als 6 500. Doch jeden 
Winter stirbt wieder ein Teil der Völker.
Dreister Bienenklau, der Albtraum für Imker
Es ist ein Problem, das Luxemburger Imkern seit Längerem bekannt ist: Bienenklau. Erst vor wenigen Tagen hat ein Dieb im Norden des Landes wieder zugeschlagen. Die Bienenzüchter versuchen nun, sich bestmöglich zu schützen.

Längs des Rundwegs sind ebenfalls ein Haus für Insekten und Wildbienen zu sehen sowie das tägliche Kommen und Gehen der Arbeiterinnen. Das Faltblatt mit dem Plan der verschiedenen Etappen ist erhältlich im Luxembourg City Tourist Office, im Bierger-Center und im Rathaus; es kann ebenfalls auf beien.vdl.lu eingesehen werden.

Daneben werden geführte Besichtigungen an folgenden Tagen angeboten:

  • 14.5.2019 – (Luxemburgisch/Deutsch)
  • 21.5.2019 – (Luxemburgisch/Deutsch)
  • 4.6.2019 – (Französisch)
  • 18.6.2019 – (Englisch)
  • 9.7.2019 – (Luxemburgisch/Deutsch)
  • 30.7.2019 – (Französisch)
  • 13.8.2019 – (Englisch)
  • 27.8.2019 – (Luxemburgisch/Deutsch)
  • 3.9.2019 – (Französisch)  

Der Rundgang dauert etwa anderthalb Stunden. Die Teilnahme ist gratis, anmelden muss man sich per E-Mail an environnement@vdl.lu. Weitere Informationen gibt es online.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Dreister Bienenklau, der Albtraum für Imker
Es ist ein Problem, das Luxemburger Imkern seit Längerem bekannt ist: Bienenklau. Erst vor wenigen Tagen hat ein Dieb im Norden des Landes wieder zugeschlagen. Die Bienenzüchter versuchen nun, sich bestmöglich zu schützen.
Bienenzucht wird zu einem immer beliebteren Hobby. Waren es im Mai 2018 noch 5 878 Bienenvölker, so sind es zurzeit mehr als 6 500. Doch jeden 
Winter stirbt wieder ein Teil der Völker.
Wenn Bienen die Hauptstadt erobern
Alles andere als langweilig ist der Rundweg „Beien an der Stad“, der vom Knuedler bis zum Geschichtsmuseum führt. Neben den Sehenswürdigkeiten werden die Spaziergänger über die Bienen und deren Erzeugnisse informiert.
Wespen: Die ungeliebten Nachbarn
Wenn es Wespen in die direkte Nachbarschaft des Menschen zieht, kann dies unangenehme Folgen haben. Das Entfernen des Nestes ist aber nur in Ausnahmefällen wirklich notwendig und erlaubt.
A headshot of a common wasp (vespula vulgaris).
Fliegende Bestäuber
Weltbienentag: Jean Paul Beck ist Präsident des Lëtzebuerger Landesverband fir Beienzuucht FUAL und kennt damit die Probleme der luxemburgischen Imker. Für ihn sind aber nicht die Bienen die Bestäuber, die am meisten bedroht sind.
Den Honigbienen geht es vergleichsweise gut. Aber besonders die Wildbienen, wie diese gehörnte Mauerbiene, werden selten.
Haus von Bienenvolk belagert
Am frühen Donnerstagmorgen mussten in Differdingen Polizei und Feuerwehr ausrücken, um ein Bienenvolk einzufangen, das sich am Eingang eines Hauses niedergelassen hatte.
Rettet die Bienen
Für den Naturschutz kann jeder etwas tun – im Garten oder sogar auf dem kleinsten Balkon in der Stadt. Denn Wild- und Honigbienen suchen inzwischen gerade hier Pflanzen, die ihnen Nektar bieten.
ARCHIV - Zum Themendienst-Bericht vom 27. April 2018: Bienen brauchen Blüten, an deren Nektar sie gut herankommen. 
(Archivbild vom 29.07.2017/Nur zur redaktionellen Verwendung durch Themendienst-Bezieher.) Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn - Honorarfrei nur für Bezieher des dpa-Themendienstes +++ dpa-Themendienst +++
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.