Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Stadt Luxemburg will Hunderte Wohnungen bauen
Lokales 23.01.2019

Stadt Luxemburg will Hunderte Wohnungen bauen

Die Stadt Luxemburg vermietet und verkauft Wohnungen zu erschwinglichen Preisen.

Stadt Luxemburg will Hunderte Wohnungen bauen

Die Stadt Luxemburg vermietet und verkauft Wohnungen zu erschwinglichen Preisen.
Foto: Matic Zorman
Lokales 23.01.2019

Stadt Luxemburg will Hunderte Wohnungen bauen

Rita RUPPERT
Rita RUPPERT
In der Stadt Luxemburg könnten bis 2025 insgesamt 621 Wohneinheiten gebaut werden. Könnten, denn nicht immer verläuft die Umsetzung ohne Probleme.

Bis 2025 könnten insgesamt 621 Wohnungen auf den Markt kommen, die von der Stadt Luxemburg errichtet werden. Das teilte Erster Schöffe Serge Wilmes (CSV) gestern beim City Breakfast, dem monatlichen Pressetermin des Schöffenrates, mit.


Ein neues Wohnviertel entsteht
Auf der Rue du Rollingergrund werden in naher Zukunft auf dem ehemaligen Fabrikgelände über 500 Wohnungen realisiert. Die Baustelle wurde am Montag offiziell eingerichtet.

92 Wohnungen wurden in 2018 fertiggestellt, in diesem Jahr werden es 61 sein. Und auch für die kommenden Jahre sind eine ganze Reihe von Projekten geplant. Nicht zu vergessen die Großvorhaben an der Route d'Arlon, in Rollingergrund (ehemaliges Fabrikgelände Villeroy&Boch), in Hollerich (Heintz van Landewyck und Paul Wurth) sowie das Projekt "Porte de Hollerich".

Hürden für PAP "Centre de Merl" geschafft

Allerdings gebe es immer wieder Hürden, die überwunden werden müssten, sagte Bürgermeisterin Lydie Polfer (DP). Damit spielte sie auf 33 Teilbebauungspläne mit insgesamt 9.739 Wohnungen an, die zwar schon vom Gemeinderat genehmigt wurden, aber von denen bislang nur 16 im Bau sind.

Als Beispiel führte Polfer den PAP "Centre de Merl" an, der am 14. Juli 2014 vom Gemeinderat gutgeheißen wurde. Die Grundstücke gehören größtenteils der Stadt Luxemburg. Hier sollen 180 Wohnungen gebaut werden, davon 144 von der Stadt in Zusammenarbeit mit der Société nationale des habitations à bon marché (SNHBM). Von verschiedenen Ministerien seien immer wieder neue Studien verlangt worden, so Polfer, welche die Umsetzung verzögert hätten. Jetzt seien die Hürden anscheinend geschafft.


Mehr Wohnraum für die Hauptstadt
Mit dem Baulückenprogramm werden in der Hauptstadt freie Flächen bebaut. Doch damit wird die Stadt den Forderungen nach mehr Wohnraum längst nicht gerecht. Nun sollen neue Projekte entstehen.

In diesem Zusammenhang wies sie auf die Wichtigkeit der Straßenverbindungen hin, die zunächst gebaut werden müssen, nämlich den Boulevard de Merl und den Boulevard de Cessange.

Vorzug für erschwinglichen Wohnraum

Laut Schöffe Wilmes hat sich die Koalition darauf geeinigt, dass der Bau von erschwinglichem Wohnraum den Vorzug genießt. Auch sollen größere Einheiten errichtet werden, dies in Zusammenarbeit mit der SNHBM.

Des Weiteren war zu erfahren, dass die Stadt über das Vorkaufsrecht Grundstücke erwerbe, um ihre Réserve foncière aufzubauen.

Weitere 5.651 Wohnungen vom Privatmarkt

Neben der Stadt Luxemburg sind aber auch andere Akteure im Wohnungsbau tätig. So werden in den nächsten Jahren insgesamt 5.651 Wohnungen vom Privatmarkt fertiggestellt. Im vergangenen Jahr wurden 1.555 Baugenehmigungen erteilt, ein neuer Rekord nach dem Jahr 2016, in dem es 1.181 waren.





Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Mehr Wohnraum für die Hauptstadt
Mit dem Baulückenprogramm werden in der Hauptstadt freie Flächen bebaut. Doch damit wird die Stadt den Forderungen nach mehr Wohnraum längst nicht gerecht. Nun sollen neue Projekte entstehen.