Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Stadt Luxemburg ergreift neue Maßnahmen: Eine halbe Million Euro für Obdachlose
Obdachlose und Bettelei aus Not sollte man nicht mit den organisierten Banden verwechseln, die sich als „Bettler“ ausgeben und am Abend ihren „Chefs“ das erarbeitete Geld abliefern.

Stadt Luxemburg ergreift neue Maßnahmen: Eine halbe Million Euro für Obdachlose

Foto:Guy Jallay
Obdachlose und Bettelei aus Not sollte man nicht mit den organisierten Banden verwechseln, die sich als „Bettler“ ausgeben und am Abend ihren „Chefs“ das erarbeitete Geld abliefern.
Lokales 2 Min. 06.05.2016

Stadt Luxemburg ergreift neue Maßnahmen: Eine halbe Million Euro für Obdachlose

Laurence BERVARD
Passanten fühlen sich von ihnen oft gestört oder belästigt. Geschäftsleute empfinden sie zunehmend als geschäftsschädigend: Jetzt greift die Stadt Luxemburg bei den Obdachlosen durch.

Von Laurence Bervard

"Die Situation beim Alima ist unzumutbar“, „einzelne Geschäfte können nicht mehr vermietet werden, weil die Obdachlosen dort regelmäßig gegen die Wand pinkeln“. Bei ihrem letzten Treffen waren die städtischen Geschäftsleute aufgebracht – zu Recht, meint die Bürgermeisterin der Hauptstadt.

Lydie Polfer bringt es auf den Punkt: „Das Problem ist nicht die Bettelei, sondern die öffentliche Ruhestörung ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema