Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Staatsanwaltschaft fordert lebenslange Haft
Lokales 3 Min. 27.01.2022
Exklusiv für Abonnenten
Tödlicher Messerstich in Esch

Staatsanwaltschaft fordert lebenslange Haft

Die Tat ereignete sich im August 2019 in der Rue Simon Bolivar in Esch/Alzette.
Tödlicher Messerstich in Esch

Staatsanwaltschaft fordert lebenslange Haft

Die Tat ereignete sich im August 2019 in der Rue Simon Bolivar in Esch/Alzette.
Foto: Lex Kleren
Lokales 3 Min. 27.01.2022
Exklusiv für Abonnenten
Tödlicher Messerstich in Esch

Staatsanwaltschaft fordert lebenslange Haft

Maximilian RICHARD
Maximilian RICHARD
War die Tat geplant oder handelte der Mann im Sommer 2019 im Affekt, als er seine Frau tötete? Diese Frage müssen die Richter beantworten.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Staatsanwaltschaft fordert lebenslange Haft“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Prozess um tödlichen Streit
Eine 54-jährige Frau war in einer gewalttätigen Beziehung gefangen. Einen Ausweg fand sie nicht - nur den Tod.
In einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Rue Simon Bolivar entbrannte vor einem Jahr ein tödlicher Beziehungsstreit.
Weil er seine Lebensgefährtin nach einem Streit erwürgt hatte, ist ein 41-jähriger Mann am Donnerstag zu einer Haftstrafe von 30 Jahren, davon fünf auf Bewährung, verurteilt worden.