Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Srel-Affäre: "Schwierige Gratwanderung"
Lokales 23.04.2013 Aus unserem online-Archiv

Srel-Affäre: "Schwierige Gratwanderung"

Die Ermittlungen der Enquête-Kommission überschneiden sich mit der des Bommeleeër-Prozesses. Am Montag wurde das Srel-Archiv gleich zwei Mal gesichtet.

Srel-Affäre: "Schwierige Gratwanderung"

Die Ermittlungen der Enquête-Kommission überschneiden sich mit der des Bommeleeër-Prozesses. Am Montag wurde das Srel-Archiv gleich zwei Mal gesichtet.
Foto: Serge Waldbillig
Lokales 23.04.2013 Aus unserem online-Archiv

Srel-Affäre: "Schwierige Gratwanderung"

Die parlamentarische Enquête-Kommission zur Geheimdienst-Affäre leitet die vertraulichen Vernehmungsprotokolle der Zeugen Frank Schneider und André Kemmer an die Justiz weiter, die einen entsprechenden Antrag im Zusammenhang mit dem Bommeleeër-Prozess gestellt hatte.

(jm) - Die parlamentarische Enquête-Kommission zur Geheimdienst-Affäre leitet die vertraulichen Vernehmungsprotokolle der Zeugen Frank Schneider und André Kemmer an die Justiz weiter, die einen entsprechenden Antrag im Zusammenhang mit dem Bommeleeër-Prozess gestellt hatte.

Kommissionspräsident Alex Bodry ist nicht ganz wohl dabei, schließlich bestehe nun die Gefahr, dass das ans Licht komme, was unter Ausschluss der Öffentlichkeit ausgesagt wurde. "Es ist eine schwierige Gratwanderung, weil wir uns nicht dem Vorwurf aussetzen wollten, der Justiz etwas vorzuenthalten", so Bodry.

Weil die Ermittlungen der Enquête-Kommission sich immer mehr mit dem Bommeleeër-Prozess überschneiden, wollen die Abgeordneten überlegen, ob und wie sie ihre Arbeiten fortsetzen werden. An diesem Nachmittag will man sich erneut einen Eindruck vom zweiten Srel-Archiv auf Schloss Senningen machen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Was nach einem Nebenkriegsschauplatz in der Bommeleeër-Affäre aussah, hat schnell eine Eigendynamik entwickelt. Viele Frage stellen sich über das Innenleben des SREL und dessen Aktivitäten in den vergangenen 50 Jahren.