Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Sprint zur eigenen Frequenz
Mit Herzblut bei der Sache: Patrick Remacle, Jean Weiler, Änder Weber, Alain Krecké und Alphonse Hatz (v.l.n.r.)moderieren die Sendungen.

Sprint zur eigenen Frequenz

Foto: Anouk Antony
Mit Herzblut bei der Sache: Patrick Remacle, Jean Weiler, Änder Weber, Alain Krecké und Alphonse Hatz (v.l.n.r.)moderieren die Sendungen.
Lokales 8 4 Min. 01.08.2018

Sprint zur eigenen Frequenz

Nathalie ROVATTI
Nathalie ROVATTI
Derzeit ist „Péiteng on Air“ vor allem in der Gemeinde Petingen und in den Korntalgemeinden ein Begriff. Das wird sich aber bald ändern, denn das Lokalradio, das sein Programm bis jetzt ausschließlich via Internet streamt, erhält demnächst eine eigene Frequenz.

Die Freude war groß, als im Juni das lang ersehnte Schreiben der zuständigen Aufsichtsbehörde Alia im Briefkasten war: „Péiteng on Air“ wird eine eigene Frequenz erhalten. Das Lokalradio begann sein Programm mit News und Veranstaltungen aus der Gemeinde Petingen im April 2017 im Internet zu streamen und das 24 Stunden am Tag aus dem Studio im Obergeschoss des Home Saint-Rémy. Empfangen werden kann das Programm über www.peitengonair.lu.

Nach drei Monaten startklar

Nur gut drei Monate, nachdem die Idee geboren wurde, ging „Péiteng on Air“ bereits im Internet auf Sendung ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Ganz schön wach
Die meisten Radiosender wollen ihre Hörer unterhalten und greifen dabei nicht selten auf fetzige Musik oder aufmerksamkeitsheischende Effekte zurück. Anders der Neuseeländer John Watson und der Deutsche Tobias Baier. Sie wollen, dass ihre Anhänger sanft einschlummern.
HANDOUT - Undatiert, Neuseeland, Te Aroha: John Watson, Radio-Moderator vom neuseeländischen «Sleep Radio». Die meisten Radiosender wollen ihre Hörer unterhalten und greifen dabei nicht selten auf fetzige Musik oder aufmerksamkeitsheischende Effekte zurück. Anders der Neuseeländer John Watson. (zu dpa "Ganz schön wach: Neuseelands Schlafradio lässt Zuhörer wegnicken" vom 25.06.2018) Foto: John Watson/privat/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Vom Doulebierg in die Welt
Vom lokalen Piratensender zum weltweiten Empfang reicht die Geschichte des Medernacher Radiosenders R-O-M. Bei ihm handelt es sich aber auch wortwörtlich immer noch um einen Garagensender.
Die beiden Moderatoren Tom (l.) und Gerry an ihrem Arbeitsplatz. (Foto: Frank Weyrich) / Foto: Frank WEYRICH
Von Wiltz aus in die Welt
Mit dem Mediengesetz vom 27. Juli 1991 wurde vor 25 Jahren die Basis für die Diversifizierung der Luxemburger Radiolandschaft gelegt. Zu den Lokalsendern, die damals aus dem Boden sprossen, zählt auch das Wiltzer Radio LNW, das bis heute Schule macht ...
Im Studio von Radio LNW achtet Lehrer Dirk Alt darauf, dass alles korrekt über den Äther geht. Die Förderung der Sprachkompetenz ist eines der Kernziele des Schülerradios.