Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Springprozession in Echternach: Glaubensbekenntnis bei Regen
Nach der Messe in der Krypta betraten die Geistlichen den Binnenhof der Abtei, wo die Gläubigen sich bereits versammelt hatten.

Springprozession in Echternach: Glaubensbekenntnis bei Regen

Pierre Matgé
Nach der Messe in der Krypta betraten die Geistlichen den Binnenhof der Abtei, wo die Gläubigen sich bereits versammelt hatten.
Lokales 22 06.06.2017

Springprozession in Echternach: Glaubensbekenntnis bei Regen

Anne-Aymone SCHMITZ
Anne-Aymone SCHMITZ
Der Pfingstdienstag steht in Echternach traditionsgemäß im Zeichen der Springprozession. Bei kühlen Temperaturen und anhaltendem Regen nahmen knapp über 8.000 Pilger an der diesjährigen Wallfahrt teil.

(asc) - Der Pfingstdienstag steht in Echternach traditionsgemäß ganz im Zeichen der Springprozession. Bei kühlen Temperaturen und anhaltendem Regen waren bereits am frühen Morgen mit nur knapp über 8.000 Gläubigen weniger Menschen in die Abteistadt gekommen, um zum Grab des heiligen Willibrord in der Krypta zu pilgern.

Schon im Morgengrauen waren unter anderem die Teilnehmer der Route-Echternach-Sternwallfahrt, Gläubige der Pfarrgemeinschaft Schweich und aus Großprüm und Waxweiler eingetroffen ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Eine Vitrine für die Springprozession
Bis ins Frühmittelalter reicht die Geschichte der berühmten Wallfahrt zurück: Seit zehn Jahren können sich Besucher von Echternach in einem Dokumentationszentrum über die Ursprünge der Springprozession informieren.
FOKUS Willibrord-Dokumentat.zentrum.Basilika Echternach.Foto:Gerry Huberty