Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Spektakulärer Uhrenraub: Gefängnis statt Luxus
Lokales 10 2 Min. 20.03.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Spektakulärer Uhrenraub: Gefängnis statt Luxus

Als alte Männer sind zwei schwer bewaffnete Uhrenräuber verkleidet, als sie am 20. März 2018 gegen 11.20 Uhr ein Geschäft für Luxusuhren in der hauptstädtischen Rue Philippe II betreten.

Spektakulärer Uhrenraub: Gefängnis statt Luxus

Als alte Männer sind zwei schwer bewaffnete Uhrenräuber verkleidet, als sie am 20. März 2018 gegen 11.20 Uhr ein Geschäft für Luxusuhren in der hauptstädtischen Rue Philippe II betreten.
Foto: Polizei
Lokales 10 2 Min. 20.03.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Spektakulärer Uhrenraub: Gefängnis statt Luxus

Am Samstag vor zwei Jahren schlagen schwer bewaffnete Räuber in der hauptstädtischen Rue Philippe II zu. Ihre Flucht ist jedoch nur von kurzer Dauer.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Spektakulärer Uhrenraub: Gefängnis statt Luxus“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Spektakulärer Uhrenraub: Gefängnis statt Luxus“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Bei Hausdurchsuchungen hat die Kriminalpolizei aus Lyon nach dem Uhrenraub in Luxemburg-Stadt Kriegswaffen und kugelsichere Westen mit Polizei-Aufschrift sichergestellt.
Das in Lyon gestohlene Auto führte schnell auf die Fährte der Täter.
Die französische Polizei hatte die Uhren-Räuber bereits seit längerem auf dem Radar und wusste, dass ein Coup bevorstehen würde. Nach einer Observierung schlug ein erster Zugriff fehl. Die Verhaftung der Tatverdächtigen gelang erst nach einer Schießerei und einer Geiselnahme.
Rücksichtslos, gewalttätig und gut organisiert ging eine Räuberbande am Dienstagmittag bei einem Überfall auf ein Juweliergeschäft in der Oberstadt vor. Die Täter konnten unerkannt entkommen.