Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Spatenstich für neue Uni-Gebäude in Belval
Lokales 6 15.03.2013

Spatenstich für neue Uni-Gebäude in Belval

Knapp zwei Monate nachdem in Belval der Grundstein für die „Maison de l'Innovation“ gelegt wurde, steht eine weitere Baustelle auf der Großbaustelle Belval in den Startlöchern. Mit einem symbolischen Spatenstich begannen die Bauarbeiten.

(NaR) - Knapp zwei Monate nachdem in Belval der Grundstein für die „Maison de l'Innovation“ gelegt wurde, steht eine weitere Baustelle auf der Großbaustelle Belval in den Startlöchern. Mit einem symbolischen Spatenstich, der eigentlich ein Flaggensignal war, gaben die Minister François Biltgen, Octavie Modert und Marco Schank sowie die Bürgermeisterin von Esch/Alzette Lydia Mutsch und Fonds-Belval Präsident Germain Dondelinger den offiziellen Startschuss der Arbeiten zur „Maison du Nombre“ und der unmittelbar angrenzenden „Maison des arts et des étudiants“.

Dort wo über hundert Jahre die Hochöfen dampften und der Reichtum des Landes seinen Ursprung nahm, sollen bald die Köpfe der Studenten und Forscher dampfen, umschrieb es Hochschulminister François Biltgen.

Unmittelbar nehmen dem Hauptgebäude der Universität, der „Maison du Savoir“ mit ihrem großem prägenden Turm werden die beiden vom Architektenbüro Witry & Witry entworfenen Gebäude mit einer Gesamtgrundfläche von 25 000 Quadratmetern entstehen. Knapp 80 Millionen Euro werden in den Gebäudekomplex investiert. Die als L-Form gehaltene „Maison du Nombre“, die unter anderem das Rechenzentrum der Universität beherbergen wird, definiert einen zentralen Platz , wo die „Maison des arts et des étudiants“ ihren Standort finden wird, die als Kubus mit Holzelementen und Glas einen eher künstlerischen und verspielten Charakter besitzen soll, sich aber in die moderne Architektur im Schatten der Hochöfen einfügen wird.