Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Spargelernte: Ein Knochenjob

Spargelernte: Ein Knochenjob

Spargelernte: Ein Knochenjob

Spargelernte: Ein Knochenjob


von Rita RUPPERT/ 18.04.2020

Die Spargelernte verläuft dieses Jahr - anders als sonst - nicht in geordneten Bahnen.Foto: Gerry Huberty
Exklusiv für Abonnenten

Statt wie üblich mit polnischen Saisonarbeitern bringt Landwirt Yves Hoffmann in diesem Jahr den Spargel mit heimischen Aushilfskräften ein.

Frühlingszeit ist Spargelzeit. Für Landwirt Yves Hoffmann aus Hünsdorf verläuft die Ernte in diesem Jahr allerdings anders als gewohnt. Die Corona-Pandemie hat ihm einen Strich durch die Rechnung gemacht, und das gleich doppelt. 

Kalt bläst der Wind an diesem Morgen über das Hünsdorfer Plateau, wo der 26-Jährige mit rund zwei Dutzend Privatleuten die Spargelstangen sticht ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Gegessen wird immer
Die gesamtwirtschaftliche Bedeutung des Agrarsektors nimmt kontinuierlich ab. Doch in der Corona-Krise wird die Landwirtschaft auf einmal wieder systemrelevant.
Limousin Rinder
Agrarminister versprechen genug Lebensmittel für Europäer
Die Viruskrise trifft auch Europas Landwirte. Manche haben Schwierigkeiten mit der Ernte, und frische Ware kommt nicht mehr so schnell zu den Kunden. Die Agrarminister diskutieren deshalb die Frage, ob noch ausreichend Essen in die Läden kommt.
ARCHIV - 28.02.2020, Mecklenburg-Vorpommern, Pokrent: Lebensmittel und Produkte des täglichen Bedarfs liegen auf einem Küchentisch in einem Privathaus. (Zu dpa "Inflation in der Eurozone geht im Februar auf 1,2 Prozent zurück") Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa +++ dpa-Bildfunk +++