Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Sommertage im April
Lokales 2 Min. 05.05.2018

Sommertage im April

Bei sommerlichen Temperaturen waren die Terrassen gut gefüllt.

Sommertage im April

Bei sommerlichen Temperaturen waren die Terrassen gut gefüllt.
Foto: Chris Karaba
Lokales 2 Min. 05.05.2018

Sommertage im April

Sophie HERMES
Sophie HERMES
Mit fünf Sommertagen, an denen mehr als 25 Grad gemessen wurden, wusste das Wetter im April zu gefallen. Auch die Sonne ließ sich oft blicken. Lediglich zum Ende des Monats wurde es ungemütlich.

Draußen sitzen, ein Eis essen und die Sonne so richtig genießen. Ein Privileg der Sommermonate? Nicht so im April, denn wie der Bilanz des staatlichen Wetterdienstes zu entnehmen ist, war es in den vergangenen Wochen deutlich wärmer und sonniger, als dies zu erwarten war.

Der April bot demnach in diesem Jahr mehr als nur einen Vorgeschmack auf die warme Saison. Ganze fünf Sommertage, an denen die Temperaturen über 25 Grad Celsius stiegen, wurden an der Wetterstation in Findel registriert. Am wärmsten war es dabei am 20. April. Die maximalen 27,9 Grad Celsius, die an diesem Tag gemessen wurden, stellen jedoch nicht nur einen Rekord für April 2018 dar, sie sind gleichbedeutend mit dem wärmsten Apriltag seit Beginn der Wetteraufzeichnungen im Jahr 1947. Bisher hielten der 17. und 18. April 1949 mit jeweils 27 Grad den Rekord.

Fast hätte es gar zu Beginn des Monats bereits zu einem Sommertag gereicht. Am 8. April stieg das Thermometer nämlich bis auf 24,1 Grad an. So warm war es in den ersten zehn Apriltagen noch nie zuvor. Kein Wunder demnach, dass auch die Durchschnittstemperatur des Monats mit 12,7 Grad deutlich über dem langjährigen Mittel der Jahre 1981 bis 2010 (8,7 Grad) lag. Den Rekord als wärmster April hält jedoch weiterhin jener des Jahres 2007 mit 14,6 Grad.

Denn auch in den vergangenen Wochen wurde es ab und zu noch richtig kalt. Unter den Gefrierpunkt fielen die Temperaturen jedoch nur ein einziges Mal: Am 6. April wurden -0,2 Grad gemessen.

Kaum Nebel

Einher mit den insgesamt recht hohen Temperaturen gehen viele Stunden Sonnenschein. 212,7 waren es derer in Findel und somit rund 30 mehr als gewöhnlich. Besonders markant: Im April ließ sich die Sonne jeden Tag blicken. Üblich wären 3,4 Tage ohne Sonnenschein gewesen.

Nebel kam an einem Tag – für 1,1 Stunden – auf, Gewitter wurden zwei an einem Tag verzeichnet. Schnee oder Glatteis wurden an der Station in Findel nicht registriert.

Regnen tat es jedoch öfters. An 13 Tagen fielen insgesamt 58 Liter Niederschlag pro Quadratmeter. Dies entspricht in etwa dem langjährigen Schnitt (58,2). Zu bemerken ist allerdings, dass sich die Hälfte des Niederschlags auf die letzten beiden Tage des Monats verteilte. Am 29. April fielen in Findel innerhalb von drei Stunden 20,8 Liter pro Quadratmeter. Dies ist ebenso ein Rekord wie die 12,9 Liter innerhalb von 30 Minuten und die 16,6 Liter innerhalb einer Stunde an diesem Tag.

Die Aussichten für die kommenden Tage sind gut. Am Wochenende und Anfang der kommenden Woche soll das Wetter sommerlich bleiben – mit Sonne satt, Temperaturen bis zu 26 Grad Celsius und ohne Regen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Das Wetter im Blick
Ob eisig, heiß, stürmisch oder nass: In den vergangenen 70 Jahren wurden in Findel so einige extreme Wetterphänomene gemessen. Der staatliche Wetterdienst hat sie alle festgehalten.
Mosel gefroren 1963
Wetterbilanz des Oktobers: Ein goldener Herbst
Mild, sonnig und trocken zeigte sich das Wetter im Oktober. Während die Durchschnittstemperaturen fast zwei Grad über jenen lagen, die zu erwarten waren, regnete es nicht mal halb so viel wie im langjährigen Schnitt.
Die verhältnismäßig vielen Sonnenstunden der vergangenen Wochen luden zu Aktivitäten im Freien ein.
Wetterbilanz April: Kalt, nass und sonnenarm
Zu kalt, zu wenig sonnig und zu feucht: Das Wetter zeigte sich im April alles andere als frühlingshaft. Besserung ist jedoch in Sicht. In den kommenden Tagen locken Sonnenschein und Temperaturen um 20 Grad Celsius ins Freie.
05.01.2012 Sturm, Regen, Hagel, Kockelscheuer