Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Sommerreifen: volle Fahrt ins Frühjahr
Das Gummi von Reifen, die älter als fünf Jahre sind, wird hart. Die Sicherheit ist somit nicht mehr gewährt.

Sommerreifen: volle Fahrt ins Frühjahr

Foto: Guy Jallay/LW-Archiv
Das Gummi von Reifen, die älter als fünf Jahre sind, wird hart. Die Sicherheit ist somit nicht mehr gewährt.
Lokales 4 Min. 10.04.2018

Sommerreifen: volle Fahrt ins Frühjahr

Sophie HERMES
Sophie HERMES
Mit den ersten wärmeren Tagen stellt sich für viele Autofahrer immer wieder die gleiche Frage: Sommerreifen aufziehen oder besser noch warten? Beides ist vertretbar, erklärt ein Experte.

Blauer Himmel, Sonne satt und Temperaturen um 20 Grad haben am Wochenende den einen oder anderen Verkehrsteilnehmer dazu eingeladen, erstmals in diesem Jahr das Dach seines Cabrios zu öffnen und den Fahrtwind so richtig zu genießen ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Südregion strebt Unesco-Titel an
Die Hauptstadt hat schon einen, Echternach und Clerf irgendwie auch, das Müllerthal ist Kandidat. Nun liebäugelt auch die Südregion mit einem Unesco-Titel.
Im Süden des Landes gibt es nicht nur diverse Naturschutzgebiete wie das ehemalige Tagebaugebiet Giele Botter (Foto), sondern auch viele private und kommunale Initiativen im Sinne der Natur, argumentiert Umweltministerin Carole Dieschbourg.
Frühlingserwachen in Luxemburg
Wer Frühlingssehnsucht hatte, durfte sich ganz besonders auf dieses Wochenende freuen: Sonne, Temperaturen um die 20 Grad und strahlend blauer Himmel lockten die Menschen nach draußen.
Fruhlingsfieber-Kinnegswiss, Kinder, Touristen auf Terrasse, le 07 Avril 2018. Photo: Chris Karaba
Sommerreifen: Der richtige Moment
Die Temperaturen steigen in den zweistelligen Bereich - auch das Auto soll so langsam seine Winterschlappen loswerden. Wann ist der richtige Zeitpunkt für einen Reifenwechsel? Wechseln oder warten?
Die Profiltiefe der Reifen sollte mindestens drei Millimeter betragen, rät der Automobilclub Lëtzebuerg.