Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Solidarität trotz Einschnitten: Sozialangebote während der Corona-Krise
Lokales 2 Min. 15.04.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Solidarität trotz Einschnitten: Sozialangebote während der Corona-Krise

Sich hinsetzen und länger bleiben, geht im Sozialbistro „Le Courage“ in Bonneweg bei der aktuellen Lage nicht. Stattdessen gibt es Essen und Getränke zum Mitnehmen.

Solidarität trotz Einschnitten: Sozialangebote während der Corona-Krise

Sich hinsetzen und länger bleiben, geht im Sozialbistro „Le Courage“ in Bonneweg bei der aktuellen Lage nicht. Stattdessen gibt es Essen und Getränke zum Mitnehmen.
Foto: Lex Kleren
Lokales 2 Min. 15.04.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Solidarität trotz Einschnitten: Sozialangebote während der Corona-Krise

Rita RUPPERT
Rita RUPPERT
Besonders in Krisenzeiten ist es wichtig, dass die Stadt Luxemburg ihre Angebote für Obdachlose aufrechterhält. Denn deren Einnahmequelle ist versiegt.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Solidarität trotz Einschnitten: Sozialangebote während der Corona-Krise“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Solidarität trotz Einschnitten: Sozialangebote während der Corona-Krise“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Menschen am Rand der Gesellschaft sind in der Corona-Krise einer besonderen Belastung ausgesetzt, warnt Marie-Josée Jacobs. Der Caritas-Vorsitzenden bereiten zwei Szenarien erhebliches Kopfzerbrechen.
Telecran, Marie Josée Jacobs, Foto: Lex Kleren/Telecran