Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Solidarität trotz Einschnitten: Sozialangebote während der Corona-Krise
Lokales 2 Min. 15.04.2020
Exklusiv für Abonnenten

Solidarität trotz Einschnitten: Sozialangebote während der Corona-Krise

Sich hinsetzen und länger bleiben, geht im Sozialbistro „Le Courage“ in Bonneweg bei der aktuellen Lage nicht. Stattdessen gibt es Essen und Getränke zum Mitnehmen.

Solidarität trotz Einschnitten: Sozialangebote während der Corona-Krise

Sich hinsetzen und länger bleiben, geht im Sozialbistro „Le Courage“ in Bonneweg bei der aktuellen Lage nicht. Stattdessen gibt es Essen und Getränke zum Mitnehmen.
Foto: Lex Kleren
Lokales 2 Min. 15.04.2020
Exklusiv für Abonnenten

Solidarität trotz Einschnitten: Sozialangebote während der Corona-Krise

Rita RUPPERT
Rita RUPPERT
Besonders in Krisenzeiten ist es wichtig, dass die Stadt Luxemburg ihre Angebote für Obdachlose aufrechterhält. Denn deren Einnahmequelle ist versiegt.

Vor allem für die Ärmsten und Schwächsten, die am Rande der Gesellschaft leben, ist die Corona-Pandemie schlimm. Verschiedene Angebote und Einrichtungen sollen ihnen durch diese schwere Zeit helfen – wenn auch mit Restriktionen.

So bekamen vor allem Menschen ohne festen Wohnsitz in den letzten Wochen zu spüren, dass die Straßen der Hauptstadt wegen der Ausgangsbeschränkungen wie leer gefegt sind: „Es ist eine schwierige Zeit für sie, denn die Einnahmen fallen weg“, stellt Christof Mann von der Direction sociale der Stadt Luxemburg fest ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Von wegen Randerscheinung
Menschen am Rand der Gesellschaft sind in der Corona-Krise einer besonderen Belastung ausgesetzt, warnt Marie-Josée Jacobs. Der Caritas-Vorsitzenden bereiten zwei Szenarien erhebliches Kopfzerbrechen.
Telecran, Marie Josée Jacobs, Foto: Lex Kleren/Telecran