Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Solidarischer Garten Kalendula: Grüner geht's nicht
Lokales 16 4 Min. 23.08.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Solidarischer Garten Kalendula: Grüner geht's nicht

Die Arbeit in dem solidarischen Betrieb ist vielfältig. Sie reicht vom Gartenbau bis zum Verkauf.

Solidarischer Garten Kalendula: Grüner geht's nicht

Die Arbeit in dem solidarischen Betrieb ist vielfältig. Sie reicht vom Gartenbau bis zum Verkauf.
Foto: Luc Deflorenne
Lokales 16 4 Min. 23.08.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Solidarischer Garten Kalendula: Grüner geht's nicht

Volker BINGENHEIMER
Volker BINGENHEIMER
Nach einer Brandstiftung vor einem Jahr hat der solidarische Gartenbaubetrieb bei Altwies neue Pläne gefasst. Die Beschäftigungsinitiative erweitert ihr Besucherzentrum.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Solidarischer Garten Kalendula: Grüner geht's nicht“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Solidarischer Garten Kalendula: Grüner geht's nicht“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Holz, Lehm und Stroh - diese umweltfreundlichen Baumaterialien findet man buchstäblich um die Ecke. Bei einem Workshop in Altwies erfuhren Interessierte, wie daraus ein zweistöckiges Haus wird.
Für die unterste Putzschicht wird der Lehm mit gehäckseltem Stroh vermischt. Die Helfer scheuen sich nicht, dafür in eine improvisierte Wanne zu steigen.