Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Socken, Schuhe, Schirme: Die Geschichte der Braderie

Socken, Schuhe, Schirme: Die Geschichte der Braderie

Socken, Schuhe, Schirme: Die Geschichte der Braderie

Socken, Schuhe, Schirme: Die Geschichte der Braderie


von Diane LECORSAIS/ 31.08.2019

Die Braderie 1978. Tausende Menschen machen die Groussgaass zur Fußgängerzone und halten Ausschau nach guten Angeboten.Foto: Lé Sibenaler/ Photothèque de la Ville de Luxembourg
Exklusiv für Abonnenten

Am 2. September 1929 feiert der Straßenverkauf in Luxemburg-Stadt Premiere. Heute ist die Braderie eine Tradition. 2020 findet das Event wegen Corona voraussichtlich in leicht abgeänderter Form statt. Ein sentimentaler Rückblick in Bildern.

(Dieser Artikel erschien am 31. August 2019.)

Wenn die Stater Geschäftswelt am Montag wieder vor die Ladentüren tritt und ihre Ware an Straßenständen feilbietet, setzt sie damit eine seit nunmehr 90 Jahren bestehende Tradition fort. Am 2. September 1929 wurde in der Hauptstadt erstmals der „Braderiesméindeg“ begangen.

Inspiriert hatten sich die Organisatoren damals am Beispiel ähnlicher Veranstaltungen im Nachbarland Frankreich ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema