Wählen Sie Ihre Nachrichten​

So sieht die Megabaustelle von oben aus
Lokales 21 1 4 Min. 13.06.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Ban de Gasperich

So sieht die Megabaustelle von oben aus

Lokales 21 1 4 Min. 13.06.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Ban de Gasperich

So sieht die Megabaustelle von oben aus

Diane LECORSAIS
Diane LECORSAIS
Am Ban de Gasperich im Süden der Hauptstadt wächst derzeit ein komplett neuer Stadtteil aus dem Boden. Die Ansicht ist spektakulär. Entdecken Sie das neue Viertel in Video und Bild sowie auf einer interaktiven Karte.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „So sieht die Megabaustelle von oben aus“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „So sieht die Megabaustelle von oben aus“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Am 14. Mai öffnet die Einkaufsmeile am Ban de Gasperich ihre Türen. Und doch bleibt im neuen Stadtteil noch viel zu tun.
Ban de Gasperich - Photo : Pierre Matgé
Viel Geduld mussten die Autofahrer diese Woche am Ban de Gasperich aufbringen. Das Verlegen von Versorgungsleitungen in der Rue Raiffeisen und die damit verbundene Verengung der Fahrbahnen sorgte zeitweilig für Staus bis auf die Autobahnen.
Am Montag sollen die Arbeiten an der Rue Raiffeisen abgeschlossen und die Einfahrt in die Rue Stümper wieder geöffnet sein.
Ban de Gasperich
Die Fernwärmezentrale, welche die Gebäude des Ban de Gasperich mit Wärme versorgen wird, befindet sich auf der Zielgeraden. Im April werden die technischen Installationen in Betrieb gehen.
Auffallend an der Fernwärmezentrale ist die Architektur, für die das Büro Beng verantwortlich zeichnet.
Wasserturm am Ban de Gasperich
Am Ban de Gasperich wird inzwischen an allen Ecken und Enden gebaggert und gebaut. Im südlichen Bereich des neuen Stadtteils, am Rande der Autobahn A6, sind die Arbeiten für den 60 Meter hohen Wasserturm angelaufen.
Der neue Wasserturm wird späterhin rund 60 Meter hoch sein - und wird damit der höchste des Landes.
Neues Viertel am Ban de Gasperich
Es ist die wohl größte Baustelle des Landes: Am Ban de Gasperich entsteht das neue Stadtviertel Cloche d'Or. Verfolgen Sie die Entwicklung in unserer 3D-Grafik.
Cloche d'Or/Ban de Gasperich
Im Süden der Hauptstadt entsteht mit dem Ban de Gasperich ein komplett neuer Stadtteil. Nachdem das Viertel seit September 2014 mit der Beratungsfirma PwC einen ersten Bewohner hat, kommt nun auch in die anderen Projekte Bewegung.
Die Erdarbeiten für mehrere großen Bauprojekte sind inzwischen angelaufen.