Wählen Sie Ihre Nachrichten​

So schneidet Luxemburg im Vergleich mit den Nachbarn ab
Lokales 28.01.2019 Aus unserem online-Archiv

So schneidet Luxemburg im Vergleich mit den Nachbarn ab

Das Haus der Großregion in Esch/Alzette.

So schneidet Luxemburg im Vergleich mit den Nachbarn ab

Das Haus der Großregion in Esch/Alzette.
Archivbild: Luxemburger Wort/Luc Ewen
Lokales 28.01.2019 Aus unserem online-Archiv

So schneidet Luxemburg im Vergleich mit den Nachbarn ab

Jörg TSCHÜRTZ
Jörg TSCHÜRTZ
Statec hat am Montag ein neues Handbuch mit Statistiken über die fünf Regionen Luxemburg, Saarland, Rheinland-Pfalz, Lothringen und Wallonie veröffentlicht.

Während die Bevölkerung in Luxemburg in den nächsten 31 Jahren um weitere 56 Prozent anwachsen soll, kämpfen die Nachbarregionen teilweise mit Abwanderung und Überalterung. 

Wie aus einer Publikation des Statec im Vorfeld des "Gipfels der Großregion" am 30. Januar in Remerschen hervorgeht, könnte das Saarland bis zum Jahr 2050 einwohnermäßig um ein Fünftel schrumpfen. Aktuell leben 994.187 Menschen im benachbarten Bundesland, 2050 sollen es nur noch 762.300 sein. Das Großherzogtum hingegen könnte zur Mitte des Jahrhunderts 938.416 Einwohner zählen. 

Ein ähnlicher Negativ-Trend wie dem Saarland droht dem deutschen Bundesland Rheinland-Pfalz (minus 13 Prozent) sowie in abgeschwächter Form auch der 2,3-Millionen-Einwohner-Region Lothringen in Frankreich – dort wird ein Bevölkerungsminus von 2,33 Prozent erwartet. Die belgische Wallonie hingegen wird der Statec-Prognose zufolge relativ stark (plus zehn Prozent) wachsen.

Zahl der Grenzpendler in der Großregion.
Zahl der Grenzpendler in der Großregion.
Bild: Statec

Das Großherzogtum bestätigt zudem seine Stellung als Jobmotor der Großregion. Innerhalb der Großregion zählen die Statistiker mehr als 240.000 grenzüberschreitende Berufspendler, davon haben rund 180.000 ihren Arbeitsplatz in Luxemburg.   

Dem Handbuch "Statistische Kurzinformationen" lassen sich noch weitere interessante Zahlen über die Großregion entnehmen: So müssen sich in Luxemburg 90 Allgemeinmediziner theoretisch um 100.000 Einwohner kümmern, in der Großregion sind es 166. Auch in Sachen Apotheken sind die Nachbarn besser aufgestellt. Beim Autoverkehr hat hingegen Luxemburg die Nase vorn: Pro 1.000 Einwohner werden hierzulande 670 Privatfahrzeuge gezählt (Großregion: 563). 




Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Mehr als 220.000 Berufspendler überqueren jeden Werktag in normalen Zeiten ohne Corona-Pandemie die internationalen und die Bundeslandgrenzen innerhalb der Großregion „Saar-Lor-Lux-Rheinland-Pfalz-Wallonie“.
Binnen fünf Jahren kamen in Luxemburg 63.000 Einwohner hinzu. Das ist fast doppelt so viel wie die jetzige Einwohnerzahl von Esch/Alzette. Bei der Lebenserwartung haben die Luxemburger die Nase vorn.
Binnen 50 Jahren hat Luxemburg einen Bevölkerungszuwachs von 83 Prozent verzeichnet.
An diesem Montag ist die saarländische Ministerpräsidentin zu Gast bei den „Journées sociales du Luxembourg“. Dort wird Annegret Kramp-Karrenbauer ab 18.30 Uhr im Forum Geesseknäppchen über das „Versuchslabor Großregion“ sprechen.
Annegret Kramp-Karrenbauer, Ministerpräsidentin des Saarlandes.
Luxemburg und die Großregion
Am 4. Dezember tagt bereits zum 14. Mal der Gipfel der Großregion. Wie ist es tatsächlich um die Großregion und deren einzelne Akteure bestellt.