Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Lydie Polfer ist überzeugt, dass die Botschaft angekommen ist
Lokales 3 Min. 02.12.2021
Exklusiv für Abonnenten
Sicherheit im Bahnhofsviertel

Lydie Polfer ist überzeugt, dass die Botschaft angekommen ist

Lydie Polfer hofft, dass die Aussagen der Bürger nicht auf taube Ohren gestoßen sind.
Sicherheit im Bahnhofsviertel

Lydie Polfer ist überzeugt, dass die Botschaft angekommen ist

Lydie Polfer hofft, dass die Aussagen der Bürger nicht auf taube Ohren gestoßen sind.
Foto: Guy Jallay
Lokales 3 Min. 02.12.2021
Exklusiv für Abonnenten
Sicherheit im Bahnhofsviertel

Lydie Polfer ist überzeugt, dass die Botschaft angekommen ist

David THINNES
David THINNES
Die Bürgermeisterin der Hauptstadt gibt sich optimistisch, was die Polizeipräsenz angeht.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Lydie Polfer ist überzeugt, dass die Botschaft angekommen ist“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Lydie Polfer ist überzeugt, dass die Botschaft angekommen ist“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Sichtbarkeit wird zur Mission
Zu gewissen Zeiten, in einem gewissen Sektor und zu einer bestimmten Zahl sichtbare Präsenz zeigen, ist seit Montag eine eigenständige Polizeimission.
Lokales,Mit der Polizei auf Patrouille,Police,Bahnhofsviertel,Sicherheit Polizeipräsenz.Foto: Gerry Huberty/luxemburger Wort
Die Wut der Einwohner der „Gare“ ist verständlich, Sie werden von der Politik behandelt wie Bürger zweiter Klasse.
Nach Einbruch der Dunkelheit trauen sich viele "Garer Leit" nicht mehr auf die Straße.