Wählen Sie Ihre Nachrichten​

SNPGL reagiert auf Aussagen von APPJ und Generalstaatsanwältin: Krieg an zwei Fronten
Lokales 5 Min. 14.04.2017
Exklusiv für Abonnenten

SNPGL reagiert auf Aussagen von APPJ und Generalstaatsanwältin: Krieg an zwei Fronten

Laut SNPGL ließen die Justizbehörden die künftigen Aufgabenbereiche des SREC aus dem Gesetzesvorprojekt streichen.

SNPGL reagiert auf Aussagen von APPJ und Generalstaatsanwältin: Krieg an zwei Fronten

Laut SNPGL ließen die Justizbehörden die künftigen Aufgabenbereiche des SREC aus dem Gesetzesvorprojekt streichen.
Foto: Steve Remesch
Lokales 5 Min. 14.04.2017
Exklusiv für Abonnenten

SNPGL reagiert auf Aussagen von APPJ und Generalstaatsanwältin: Krieg an zwei Fronten

Steve REMESCH
Steve REMESCH
Die Interessenvertretung der Kriminalpolizisten APPJ erntet nach ihrem erneuten Vorstoß gegen die Polizeireform heftigen Gegenwind von der Polizistengewerkschaft SNPGL. Und auch die Aussagen von Generalstaatsanwältin Solovieff stoßen auf wenig Verständnis.

(str) -  Der neuen Spitze der „Association du personnel de la police judiciaire“ dürfte klar gewesen sein, dass sie sich nicht nur Freunde machen würde, als sie vergangene Woche noch einmal ihre durchweg harte Linie im Bezug auf die Polizeireform bekräftigte ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Polizeireform : Streitpunkt Kriminalpolizei
Der Minister für Innere Sicherheit Etienne Schneider bleibt dabei. Er wird am Freitag das Gesetzesprojekt zur Polizeireform dem Ministerrat vorlegen. Aber auch wenn das Projekt bereits auf dem Instanzenweg sei, könnten noch Änderungen eingebracht werden.
28.7. Min Economie / Treffen Regierung-Polizeigewerkschaften / Polizeireform / Pressekonferenz nach dem Treffen / Martine Schmit,Etienne Schneider Foto:Guy Jallay
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.